Kommentare

Zeige Ergebnisse 65221-65240 von 70283.

Kommentar zu Schlechter Tag

So ist es , lieber Lukas, und nicht nur befreiend: Auch erheiternd,aufbauend,befriedigend etc.
Gruß
Wolfgang

Kommentar zu

Hallo Pedda, tatsächlich in Kühlhäusern. Es ist auch weniger der gefrorene Boden als der Matsch und Dreck, der entstehen würde, die das verhindern. Mit dem Tod muss man sich abfinden, man kann und sollte sich nicht mit ihm anfreunden, auch wenn manche ihn ersehnen. Schlimm, dass wir auch kein würdiges selbstbestimmtes Ende wählen können. Jedes Tier hat es da besser! Gruß, Alex

Kommentar zu Markttag

Hallo Jörn Laue-weltring, es sind doch wir Kunden, die im Winter Erdbeeren kaufen, die den ganzen Irrsinn ins Rollen bringen. Wir schwelgen und leben wie die Maden im Speck, beschweren uns aber gleichzeitig, wie schlecht es uns geht. MfG, Alex

Kommentar zu Barhocker

Hallo Pedda, wieder mal ein Volltreffer ins Leben! Hab mich sehr gefreut über die detailgenaue Schilderung, wenn ich auch der Meinung bin, dass nicht nur das Blut in die Hose rutscht, sondern der Verstand gleich mit. Sind wir Männer nicht aus gutem Grund so triebgesteuert, sonst wäre das Menschengeschlecht vielleicht schon ausgestorben (soll natürlich eine Provokation sein, oder?!) Sehr gern gelesen und hoffend, dass auch die "holde Weiblichkeit" dazu ihre Meinung kund tut. Gruß, Alex

Kommentar zu

Alex, du Armer. Ich kann mit dir fühlen, denn ich habe meinen Vater ja auch vor Kurzem verloren. Man fühlt sich in der Tat verlassen und allein. Sicherlich ein Versuch der Aufarbeitung deinerseits. Ich habe in dieser Zeit auch sehr schlecht geschlafen und versucht, zu schreiben. Das hilft. Ich wusste gar nicht, dass das Wetter sowas aufhalten kann. Aber klar, wenn der Boden gefroren ist... Sprengen kann man ja schlecht. Urne geht ja noch, aber Särge? Werden die dann in Kühlhäusern gestapelt?

Kommentar zu Barhocker

Hi Wolfgang, danke dir. Ja, wir sind doch auch "echte Kerle", oder? Und darum auch nicht vor dieser Dummheit gefeit, solange die Hormone noch aktiv sind. Wenn nicht - dann heißt das: Verstand intakt, aber tote Hose und das ist ja auch nicht wünschenswert. Dank auch für den "peddatypischen Schlenker". Ja, es kristallisiert sich bei jedem von uns doch ein eigener Stil heraus, das ist mir auch schon aufgefallen. Gruß Pedda

Kommentar zu Vampire in unserer Zeit

Pedda hat recht.
Gruß
Wolfgang

Kommentar zu Loredana

genial :D

Kommentar zu Barhocker

Hi Pedda,zufällig bin heute mal der erste, der kommentieren kann. Freue mich über deine "scharfe" Beobachtungsgabe.Habe sehr geschmunzelt,insbsondere über den peddatypischen selbstironischen Schlenker in der letzten Zeile.
Gruß
Wolfgang

Kommentar zu Vampire in unserer Zeit

Hallo Jörn, Bravo! Es gibt viel zu wenig "politische Gedichte". Nicht nur der erhobene Zeigefinger, sondern auch kustvoll umgesetzt. Sehr gern gelesen.

Kommentar zu Meine Feindin - die Dunkelheit

Ja, die Hoffnung ... die uns bleibt ... stirbt zuletzt.

Kommentar zu Gestern

Tja!!!

Kommentar zu Verwirrt... Verirrt...

Sehr hübsch und nett! Gerne gelesen.

Kommentar zu Friedenstruppen

Einfach nur: Ja!!!!

Kommentar zu Schlafwandeln (Schreie)

Hi Alex,
er war die Inspiration dafür, aber die Idee ist das der arme Tropf in meinem Gedicht es wirklich nicht besser wusste und somit Opfer und Täter ist. MfG, Honigtraum

Kommentar zu Frühlingszeit

Hallo Karl-Heinz, das ist gut, aber warum steht es nicht bei Gedichten/Naturgedichte? So bin ich nur durch Zufall darauf gestoßen. MfG, Alex

Kommentar zu Schlafwandeln (Schreie)

Hallo Honigtraum,
mal wieder alles andere als ein "süßes Schlaferlebnis". Dachtest du dabei an Oscar Pistorius und seine Räubergeschichte? MfG, Alex

Kommentar zu Nur dein

das ist nicht der wirkliche sinn in dem gedicht aber danke fürs kommentar

Kommentar zu Auf Ewig verbunden

sehr schön

Kommentar zu

Wunderbar geschrieben.