Kommentare

Displaying 1-20 of 95047 results.

Kommentar zu Alles fließt

Sehr schön geschrieben, liebe Louisa!

Herzl. Grüße aus dem wasserumgebenen Norden, Sonja

Kommentar zu Mein Leben als Troll (surrealistischer Zeitroman)  35

Wieder interessant geschrieben, lieber Alf,
ein aufregendes und abwechslungsreiches Leben, was dein Troll führt.

Herzliche Sonntagsgrüße aus dem unverwechselbaren Norden, Sonja

Das Bild ist super!!!!

Kommentar zu Magere Tage

Hallo!

Danke für den Kommentar! Und Kampf!
Kampf! Kampf! Gegen diese Regierung!
Gegen die Globalisten! Gegen die Zerstörung
von Deutschland und Europa! Gegen die
Diktatur! Gegen den Wahnsinn wie er sich
gerade zeigt! Bleib dran! Klaus

Kommentar zu IST DAS WIRKLICH DEINE WELT?

Hallo Ihr lieben Kreativlinge,
danke für Eure Aufmerksamkeit und Euer Feedback! Freut mich, dass der Text offenbar einen Nerv getroffen hat.

Ich kann nur zu einem Selbstversuch raten: 2 Wochen komplett ohne Nachrichten und ohne Newsfeed. Der Fokus wird sich auf anderes verlagern. Möglicherweise sogar auf die (geliebten) Menschen direkt in der näheren Umgebung. DAS sollte unsere Welt sein (finde ich).

Ich schalte das Radio erst wieder ein, wenn ich Luftschutz-Sirenen höre. Alles andere kann ja wohl nicht so wichtig sein;)

Schönen Sonntag Euch!

Kommentar zu Mein Leben als Troll (surrealistischer Zeitroman)  35

Moin Alf, Hmmm.....das erinnert mich an meinen damaligen Chef. Nebenbei hat er Aktfotografie betrieben. Ab und zu kam ein Mädel und wurde abgelichtet. Tja, schon ein komisches Gefühl. Ich kannte das auch als ich meinen 1. Job als Dekorateur hatte, später habe ich dann auf Grafik umgesattelt. Es war eben auch ein komisches Gefühl obwohl es nur menschengroße Puppen waren in meiner Zeit als Dekorateur. Da mußte man als junger Mann erst mal mit umgehen lernen :-). Aber das ging dann recht schnell. Doof nur, wenn man sie "NACKT" durch den Laden trug. Da drehten sich alle um. Auch bekam man diverse Anspielungen zugerufen. Aus Protest bin ich dann draußen um den Laden herum gelaufen. Mein Gott, was für ein Aufstand in den Chefetagen. Ich dachte schon man würde mich steinigen. Jemand trägt eine nackte Puppe um unseren, vom Bischof gesegneten Laden und das in der brüdesten Stadt Deutschlands, in der alljährlich Bischhofskonverenzen stattfinden. Und jetzt auch noch das, wo man doch Beathe Use gerade ein Stadtverbot erteilte und ihren Laden an den Stadtrand verbannte. Da hatte ich echt was angestellt - aber wirklich! Nur bin ich mit 13 Jahren in diese FD-Stadt gezogen, um kam aus einer sehr toleranten anderen Stadt im Norden (Sontra). Diese Prüderie war ich als Kleinstädter gar nicht gewöhnt, weil wir dort fast nackig im Sommer im Garten herum gelaufen sind. Aber mit 16 Jahren hat man gottseidank dann noch Narrenfreiheit. Später erst wieder wenn man weit über 60 ist und dazu senil. Oh Sorry zu langer Text!

Echt ein netter Text von Dir der mich an diese Zeit erinnert.

lg Michael

Kommentar zu Das Daseinskarussell

Anton - ich versteh nicht ganz...

LG Alf

Kommentar zu Das Daseinskarussell

Hallo Michael - du sprichst mir aus der Seele!

LG Alf

Kommentar zu IST DAS WIRKLICH DEINE WELT?

Wow!
So ist die Welt, so ist die Zeit!

LG Alf

Kommentar zu IST DAS WIRKLICH DEINE WELT?

Guten Morgen lieber Hartmut,

deine Texte sind gut durchdacht und beinhalten viel Wahrheit, ich lese sie immer
mit Bewunderung.
Es ist im Allgemeinen bekannt, dass das was uns erzählt wird, morgen schon eine
ganz andere Wahrheit ist. Diese Welt ist nicht meine Welt, meine Welt sieht anders aus, ohne Lügen, Intrigen, mehr Verständigung und Verständnis. Aber so eine Welt gibt es nicht mehr!!!! Meine Frage wäre dann: Was kann man tun??
Ich wünsche mir, dass jeder für sich die richtige Entscheidung trifft!!!

Hier hast du wieder einmal einen ganz großartigen Text geschrieben, authentisch und realistisch. Chapeau!!!!

Herzliche Sonntagsgrüße aus dem zustimmenden Norden, Sonja

Kommentar zu Die Farbe BLAU

Danke Euch!

Kommentar zu Die Farbe BLAU

im verneigenden Dank, lieber Jürgen, Dein Wortklang im Lobpreis vom Ton blau fließt wie munterer Bach....oder Johann Sebastian Bach in seiner Chaconne.....oder auch die wunderbare Bode im Bodetal.....den Augen ein plätschernder Lauf.....natürlich blau....und Eichelhäher in blauer Feder im aufgespannten Flügel weit.....nicht stolz noch eitel fliegt in Wald und über Felder....und manchmal träumt auf meinem Fensterbrett mit seiner blauen Feder Worte leis, innigst Elvira

Kommentar zu IST DAS WIRKLICH DEINE WELT?

Someone do something all alone. Without watchng, what the others do. It can be calling courage.

Kommentar zu Das Daseinskarussell

Die glücklich sind, die in sich das Leben sehen und nicht nur in anderem.

Kommentar zu TRÄNEN, UNGEWEINT

Wunderschön zu lesen. Hat mich tief bewegt. Danke dafür.

Kommentar zu Die Farbe BLAU

Wieder super geschrieben! Viele nette Beispiele auf die fast kaum jeamand kommt. Gute Recherche! :-) hat viel Spass gemacht zu lesen!

lg Michael

Kommentar zu Tagebuchkasten ;-)

Dankeschön lieber Michael!
Meins ist virtuell und hat momentan 111 Einträge...:-))
Ja, danke, ich versuchs...:-) das Wetter ist auf alle Fälle sehr einladend für mich...:-)
Dir auch ein schönes Wochenende!

LG
Julia

Kommentar zu Das Daseinskarussell

Hi Alf, Hmmm......ich weiß noch als ich das Licht der Welt erblickte wollte ich wieder reinklettern! War alles zuuuuuuuuuuuuu grell! Wenn nochmal so geboren dann nur mit angewachsener Sonnenbrille und diese MUSS Scheuklappen haben! Aber ob mir das gelingt - und ob ich nochmal liebend gerne - also, ich weiß nicht so recht. Dann muss man mich doch schon mit einer Flasche Bier aus dem Uterus locken! :-)

lg Michael

Kommentar zu Dank an den goldenen Herbst

Hi Jürgen, Hmmm.....wer weiß wie lange man sich noch bedanken kann an den lieben, netten und guten Herbst wenn bald gar kein Regen mehr fällt. Ja, man muss auch mal etwas positiv betrachten, obwohl ich persönlich heute etwas kritischer geworden bin. Trotzdem gut gemeint und nett geschrieben!

lg Michael

Kommentar zu IST DAS WIRKLICH DEINE WELT?

Hallo lieber Hartmut, kann ich alles gut nachvollziehen. Falsche Freunde, Freunde im weitesten sinne meine ich. Damit fängt das wohl an, dass man irgendwie, vielleicht auch aus versehen auf ein falsches Gleisbett kommt. Man läßt sich heute wirklich mit allem Quatsch berieseln und meint, dass es die Wahrheit ist. Es gibt ein Buch das kurzlich erschienen ist. Das nennt sich, "Wir informieren uns zu tode" ich glaube der Titel stimmt. Werde ich mir mal zulegen. Da muss wohl jemand den Nerv der Zeit gut getroffen haben. Es ist auch wirklich so. Postkasten laufen über mit Sachen die man nicht braucht und das JEDEN Tag. Leider auch das E-Mail Postfach. Was das an Strom und ja auch an Resourcen kostet kann sich keiner ausmalen. Aber die Welt, wie Du ja auch schreibst, will es gar nicht wissen. NUR wird wohl eine Wende statt finden, weil's nun wirklich auch etwas kostet. Und das tut dann doch weh! Da fragt sich dann wirklich jeder ob alles was bisher lapidar betrachtet wurde auf diese Weise so weiter gehen darf. Wünche Dir ein schöne WE! Mach was draus!

lg Michael

Kommentar zu Der Herbst und seine Mucken

Uiiiiiiiiiii........soviel Kommentare. Bedanke mich bei allen!

Lieber Alf, 1000 Dank! Schön dass Dir beides gefällt! :-)

Lieber Sonja, ein Dank auch Dir. Ja, mir ist mal ein kleiner Ast nur auf die Schulter im Wald gefallen. Und ich muss sagen zum Glück nur auf die Schulter. Ich hatte zwar auch eine Mütze und eine Kaputze drüber aber wenn Dir solch ein noch so kleines Ding aus vielleicht 30 Metern Höhe auf den Kopf fällt zwingt dich das schon noch in die Knie. Seitdem meide ich Spaziergänge im Herbst in Wäldern die eben leider durch das Klima geschädigt wurden und bei starkem Wind schon gar nicht.

Lieber Wolfgang, schön, dass es Dir gefällt. Ich glaube auch das Sportwagenfahrer oder auch Ex-Fahrer oder eben Menschen mit besonderen Geschmack, sag ich jetzt mal pauschal, ein wenig anders ticken. Sind Individualisten!

Liebe Lulia, hahahahahaaaaa.......da habe wir doch wieder was gemeinsam - fast! :-) ein Lächeln zurück!

Lieber Hartmut, Dein Kommentar - ich liebe Sarkasmus - ja, wenn schon dann melan-komisch, da bin ich etwas eigensinnig! :-)

lg Michael