Kommentare

Zeige Ergebnisse 1-20 von 88904.

Kommentar zu Tausend Fragen

Liebe Soléa, lieber Alf

es sind keine rosigen Zeiten in Sicht …

LG Herbert

Kommentar zu Tausend Fragen

Lieder alles wahr!

LG Alf

Kommentar zu Eine finstere Nacht

Träumerische Gedanken sind immer wichtig...

LG Alf

Kommentar zu Das weiße Blatt Papier.....

Kenne ich gut, liebe Sonja, hab auch schon mal darüber berichtet :-)

https://www.schreiber-netzwerk.eu/de/1/Gedichte/8/Sonstige/64639/Leicht-getoent-%E2%80%A6/

Liebe Grüße
Soléa

Kommentar zu Auf Trab

Dem ist nichts hinzuzufügen, du hast alle Reihen geschlossen, keine Lücke gelassen, auch wenn ich denke, da muss es doch noch was geben, irgendwas .... aber was?

Liebe Grüße
Soléa

Kommentar zu Tausend Fragen

Die Politik stellt die Weichen für solche Veränderungen, auch dank Globaler Handelsbeziehungen. Es ist nicht alles gut, was im Großen an,- und eingepackt wird, oder besser gesagt, weniger wäre diesbezüglich mehr. Und ich denke, bevor wir in Höhlenhaften Behausungen sitzen, wie Jens das vermutet, eher die Eliten im All rumschwirren, der Anfang ist ja gemacht, und alle anderen sich auf dem Rest Erde irgendwie über Wasser halten werden und mehr oder weniger dahinvegetieren werden.

Liebe Grüße
Soléa

Kommentar zu Eine finstere Nacht

Hallo Jens,
dein Werk gefällt mir sehr gut, eine nahe Beschreibung der Traumwirklichkeit.
LG Karlo

Kommentar zu Eine finstere Nacht

Es ist hier noch dunkel und neblig auch …
und ich sehe mich in deinem geschriebenen Traum.

Liebe Grüße
Soléa

Kommentar zu Der Retter aus dem Osten! Eine Telekomgeschichte

Guten Morgen Michael,

auch wenn dein Bild nicht mehr da ist, warum auch immer, WIR, meine Tochter und ich, hatten es noch gesehen und waren beide begeistert, ich hatte nur keine Zeit noch dazu was zu „sagen“. Ich hoffe du machst ernst und findest Gelegenheit zu malen, es wäre eine Bereicherung für uns alle!

Liebe Grüße
Soléa

Kommentar zu Am Ufer...

Hallo Michael,
ja, auch ich war mit den Freunden viel im nahe gelegenen Wald. Schnitzeljagd spielen, oder auf dem Bach ließ jeder ein Hölzchen ins Wasser und wir liefen neben her und hofften das eigene kommt zuerst bei der kleinen Brücke an.
LG Karlo


Hallo Herbert,
ich finde es schön, wenn vieles noch in der Erinnerung blüht. Die Kindheit und Jugend war voller Freiheit, mit vielen Spielen und besten Freunden.
LG Karlo

Kommentar zu Auf Trab

ich bedanke mich bei allen!

LieGrü
Alf

Kommentar zu Eine finstere Nacht

Ein hervorragend geschilderter Albtraum, lieber Jens! Hab 'ne Gänsehaut bekommen...

Lg Herbert

Kommentar zu Tausend Fragen

Lieber Jens, lieber Michael

die ganze Sache stinkt zum Himmel. Da verdienen Schlitzohren Millionen Euro mit skandalösen Machenschaften und das wird von der Politik noch abgesegnet. Und ein Umdenken im großen Stil ist bei weitem nicht zu erkennen. Die Kinder und Kindes Kinder werden uns anklagen und verteufeln. Das ganze Gefüge kippt unweigerlich und irgendwann ist alles verspielt.

Dank euch beiden und liebe Grüße
HERBERT

Kommentar zu Macht eines Vulkans

Hallo Dieter, ja, da schließe ich mich Wolfgangs Meinung an! Ein klasse Bild und klasse Text! Top geschrieben! Alles drin was rein muß! Derzeit ist auch der Ätner am spucken. Wehe dem das spricht sich bei den Vulkanen herum hahahahaa.....dann können wir was erleben! Die Erde spuckt zurück - Ja, ausgleichende Gerechtigkeit oder Zufall. Nun ja, kann jeder sich seine Reim draus machen!

lg Michael

Kommentar zu Der Retter aus dem Osten! Eine Telekomgeschichte

Vielleicht sollte jeder der ähnliche Erfahrung gemacht hat seinen Teil hier drunter schreiben! Wäre doch mal was oder!?

Lg Michael
ps: Damit's Spaß macht könne ich noch ein Bild nachlegen. Muss mal schauen was mir dazu einfällt! Kann aber dauern, weil ich gerade an andere Sachen bin. Nur irgendwann ist eins da!!! :-)

Kommentar zu Tausend Fragen

Lieber Herbert,
hast Recht! Man muß die Sache knallhart betrachten und nicht ironisch so wie ich im letzten Gedicht in dem ich noch ein Bild nachgelegt habe. Hat etwas Zeit gebraucht. Geht nicht mehr so bei mir auf die Schnelle, weil Zeit immer kostbarere wird für sowas. Aber mir machts immer noch Spaß. Dauert aber leider länger! Dein Gedicht spricht das aus was viele Denken. Wir frachten unseren Müll überall in die Welt und denken wir sind damit doch aus dem Schneider. Sollen doch andere Nationen unseren Mist wegräumen oder recyceln. Es ist ein Armutzeugnis für deutsche Hochtechnologie und dessen Macher und Gönner (Umweltminister) das armen Ländern unser Müll für teuer Geld aufgezwungen wird. Und das läuft dann vielleicht noch unter Entwicklungshilfe was für ein Hohn. China lehnt zum Glück nun solche Lieferungen ab! Gut SOOOOO!!! Ich würde mein Land auch nicht mehr so vermüllen wollen. Pralinenschachteln und ähnliches zeigen 4 Schichten Plastikeinlagen. Damals hat sogar die DDR unseren Mist aufgenommen. Sie selber sind sehr ökologisch damit umgegangen. Haben kaum solchen Müll produziert wie wir es tun. 16 Jahre herum gemerkelt und in der Richtung Umweltschutz, an der wir alle irgendwie profitieren, ist nix passiert. Im Gegenteil..........ich höre mal auf mit der Schelte! Hoffen wir mal, dass es nun anders wird!

lg Michael - nochmals Top geschrieben!!!

Kommentar zu Eine finstere Nacht

Hallo Jens, ja solch Träume haben Gewicht. Nur kann ich mich an meine kaum erinnern. Ich habe für solche Fälle IMMER einen Skizzenblock und Bleistift auf dem Nachtischchen liegen um evtl. Gedanken aufzuschreiben oder schnell zu skizzieren, weil mir des Nachts die besten Einfälle passieren. Wenn ich sie nicht auf diese Weise festhalten kann dann habe ich ein Digtiergerät auf dem ich schnell, im Halbschlaf, was draufsprechen kann. Lohnt sich, aber man ist dann immer so drauf fixiert und dann hat man doch eher einen unruhigeren Schlaf. Wenn man richtig ausgepowert ist kommts auch zur keiner Skizze und zu keiner Notiz. Das geht dann nicht! Wer hart arbeiten muss fällt wie ein Stein in die Falle und wacht erst am nächsten Morgen auf.

Zum Gedicht doll geschrieben und das Bild, warum nicht so anfangen. Meine ersten Bilder sahen nicht viel anders aus. Ich habe im übrigen im letzten Gedicht ein Bild nachgelegt. "Für das Klima tue ich ALLES" Mir war mal nach sowas. Hält natürlich wahnsinnig auf wenn man's so aufwendig macht. Es geht auch einfacher aber das macht mir keinen Spaß!

lg Michael

Kommentar zu Eine finstere Nacht

Wow, lieber Jens, ganz toll beschrieben deinen Traum, sehr poetisch.
Kompliment!!

Herzliche Abendgrüße aus dem verträumten Norden, Sonja

Kommentar zu Auf Trab

Das ist wohl so, lieber Alf, die Gedanken, die Phantasie halten alles in Bewegung,
zum Guten, wie im Bösen!!
Du hast wieder mit deinen Worten unsere verkorkste Welt erklärt!

Herzliche Abendgrüße aus dem nachdenklichen Norden, Sonja

Kommentar zu Tausend Fragen

Ich sehe unsere Nachfahren eines Tages wieder in Höhlenhaften Behausungen sitzen, wo die Frauen die Kinder hüten und die Männer auf die Jagt gehen. Doch,,,,, Wer sind ihre Opfer ?

Gruß, Jens