Gedichte sortieren nach:

Zeige Ergebnisse 1-10 von 20.

Zahnräder

TimereLibertati

Kategorie: Liebesgedichte   Autor: TimereLibertati
06.03.2014    0    3    408

Wir sind wie Zahnräder;
schlicht, einfach und nützlich.
Für viele mögen wir unbedeutend sein,
doch wir sind so viel mehr,
ohne uns dreht sich keine Welt.

Hart und unnachgiebig sind [ ... ]

Engel ohne Flügel

TimereLibertati

Kategorie: Liebesgedichte   Autor: TimereLibertati
24.01.2014    1    3    234

Manchmal glaube ich ein Engel zu sein.
Ohne Flügel.
Ein Teil aus dem Himmel.
Ein Teil aus der Hölle.

Ich komm zu dir,
wenn du ganz weit unten bist.
Gebe dir Zuversicht und [ ... ]

Falsch - Richtig

TimereLibertati

Kategorie: Sonstige Gedichte   Autor: TimereLibertati
17.01.2014    3    7    196

Kann nicht schlafen -
will nicht schlafen.
Soviele Gedanken in mir,
drehen sich im Kreis.
Soviel Gefühl in mir,
traut sich nicht hinaus.

Ist es Falsch?
Ist es Richtig?

Kann nicht wach [ ... ]


Manchmal - nonnumquam

TimereLibertati

Kategorie: Sehnsucht Gedichte   Autor: TimereLibertati
20.02.2013    2    7    441

Manchmal wünsch ich mir,
meinen Kopf aus zu räumen.

Einfach alles hinaus kehren.
Den Dreck aus jeder Ecke pulen,
alle Fugen auskratzen und
jede noch so kleine Ritze gründlich [ ... ]

Nebula - Nebelschwaden

TimereLibertati

Kategorie: Gedichte über Gefühle   Autor: TimereLibertati
30.11.2012    0    3    225

Nebelschwaden in meinem Kopf,
grau und trüb hängen sie schwer,
in schwarzer Wirklichkeit.

Schwache Schatten umreißen den Rand,
ganz kurz nur,
bis sie schweigen vorbei gezogen [ ... ]

Mein Dämon - meus Incubus

TimereLibertati

Kategorie: Seelenschmerz Gedichte   Autor: TimereLibertati
01.11.2012    1    3    534

Egal wo ich bin,
mit wem ich bin,
immer ist er da.

Wie glücklich oder verliebt ich auch bin,
welche Trauer, welcher Hass oder Schmerz mich erfüllt,
immer ist es in mir.

Mal leiser, mal [ ... ]

der Tunnel - crypta

TimereLibertati

Kategorie: Gedichte zum Nachdenken   Autor: TimereLibertati
19.02.2012    1    1    395

Ein Gefühl der Befangenheit erfasst mich,
wenngleich mich der Anblick erst kurz vorher so faszinierte.

Den Berg hinab auf grader Schiene
sieht man dieses schwarze Loch umsäumt von [ ... ]