Manchmal ist mir so traurig zumute.
Es begegnet mir mehr Leid und weniger das Gute.
Und auch, wenn ich nichts dafür kann,
kommt es doch sehr stark bei mir an.

Manchmal möcht' mein Herz mir fast zerspringen,
will lachen, will weinen, will singen.
Mal ist es Schmerz, mal ist es Glück,
doch stets holt mich die Wirklichkeit sehr schnell zurück.

Manchmal will ich einfach leben,
atmen, schmecken, tanzen, beben.
Will das Leben spüren mit allen Sinnen
und wünschte dann, ich könnt' nochmal von vorn beginnen.

Will das Leben spüren mit allen Sinnen
und fühle doch nur den Sand der Lebensuhr durch meine Finger rinnen.


© Verdichter


24 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher







Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher


Beschreibung des Autors zu "Manchmal (2)"

Manchmal ist nichts alles und alles nichts.

Diesen Text als PDF downloaden



Kommentare zu "Manchmal (2)"

Re: Manchmal (2)

Autor: Ines tells. Yeah!   Datum: 02.01.2018 18:02 Uhr

Kommentar: Thumbs up!

Liebgruß
Ines

Re: Manchmal (2)

Autor: Sandro N   Datum: 02.01.2018 18:02 Uhr

Kommentar: Ja so ist es, liebe Verdichter.
Mir geht es genauso. An manchen Tagen haut man spontan die besten Verse raus, und an manchen fällt einem absolut gar nichts ein.
Schön, dass du mal darüber schreibst.
Gruß, Sandro

Kommentar schreiben zu "Manchmal (2)"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.