Eigentlich bin ich schon tot", sagte sie, "der Arzt gibt mir noch genau ein Jahr. Ich habe die Lust am Leben verloren, den Sarg habe ich bereits ausgewählt." Womit sie nicht rechnen konnte, war die Begegnung mit einem Mann, dem die Ärzte noch ein halbes Jahr gaben. Die Frau verliebte sich in den Mann und blühte wieder auf. Sollten die Prognosen der Ärzte richtig sein, hätten die beiden noch ein halbes Jahr, in dem sie ihre Liebe leben könnten. Zu Hause bestellte sie den Garten wieder, pflanzte gelbe Tulpen und streichelte ihr neues Glück. Als das halbe Jahr vorbei war, blühten die Tulpen nicht mehr, ihr Liebster war verstorben. Und irgendwann würde auch sie sterben, doch sie wusste auch, dass die gelben Tulpen auch ohne sie im nächsten Jahr wieder blühen würden.


© René Oberholzer


2 Lesern gefällt dieser Text.





Weitere Liebesgeschichten

Angelina, der Geist in Venedig ! Teil 2.

Überall auf der Welt

Die Spinne Barthaar

Nüchterne Selbstbetrachtung



Kommentare zu "Die gelben Tulpen"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Die gelben Tulpen"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.