fassungslos

© SWR Fernsehen

Gespenstisch, diese Stille.
Von draußen tönt kein Laut.
Ausgebremst ist unser Wille
im Szenario, vor dem es graut.

Vom Spielplatz klingt kein Kinderlachen,
die Straßen sind fast menschenleer.
Und über diese Stille wachen
Argusaugen, als ob's sündhaft wär.

Man kann nur fassungslos betrachten,
wie unsere heile Welt zusammenbricht.
Das alles, was wir als selbstverständlich achten,
plötzlich mit dem Tode ficht.

Das ganze Wissen moderner Medizin
und alles, was uns sicher scheint,
muss nun in nebulöse Kriege zieh'n,
gegen einen unsichtbaren Feind.

Die Menschheit wird ihm nicht erliegen,
wird ihn irgendwann bezwingen,
doch solange wir den Feind nicht kriegen,
müssen wir viele Opfer bringen.

Was kaum vorstellbar in unserer Welt,
in der Homo sapiens über alles wacht,
dass nicht der Mensch den Menschen fällt,
sondern uns ein kleines Virus die Herrschaft streitig macht.


© Verdichter


26 Lesern gefällt dieser Text.



Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher



Unregistrierter Besucher






Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher



Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher


Beschreibung des Autors zu "fassungslos"

Ich bin fassungslos.

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "fassungslos"

Re: fassungslos

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 19.03.2020 17:02 Uhr

Kommentar: Liebe Verdichter,
dein Gedicht, eine Zwischenbilanz. Und irgendwann hat es der Mensch wieder im Griff, und er wird mit seiner unendlichen Arroganz sagen: Wir hatten doch alles unter Kontrolle ... das hätten die Gestorbenen auch gern gesagt ...
Liebe Grüße Wolfgang

Re: fassungslos

Autor: Ikka   Datum: 19.03.2020 22:00 Uhr

Kommentar: Liebe Verdichter,
fassungslos dürfen wir sein, aber nicht mutlos.
Danke für dein Gedicht und bleibe gesund!
Liebe Grüße,
Ikka

Re: fassungslos

Autor: Ikka   Datum: 19.03.2020 22:00 Uhr

Kommentar: Liebe Verdichter,
fassungslos dürfen wir sein, aber nicht mutlos.
Danke für dein Gedicht und bleibe gesund!
Liebe Grüße,
Ikka

Re: fassungslos

Autor: Teddybär   Datum: 19.03.2020 23:12 Uhr

Kommentar: Hallo

Deine treffenden Worte sind leider Realität. Wer hätte geahnt, dass ein Winzling die Menschen in Atem hält. Und Quarantäne ist bei Schönwetter ein Härtetest.

LG Teddybär

Re: fassungslos

Autor: agnes29   Datum: 19.03.2020 23:55 Uhr

Kommentar: Liebe Verdichter,
wir sind machtlos, um gegen dieses kleine Monster anzugehen.
Die Angst bleibt vorläufig unser Begleiter, und die ist groß.
Danke für deine Zeilen.
Liebe Grüße Agnes

Re: fassungslos

Autor: possum   Datum: 20.03.2020 2:04 Uhr

Kommentar: Liebe Verdichter,
wie du dies wieder verfaßt hast, gefällt mir sehr,
die Situation schmerzt ...

Alles Gute dir mit lieben Grüßen!

Re: fassungslos

Autor: Vergissmeinnicht   Datum: 20.03.2020 13:34 Uhr

Kommentar: Das Vergissmeinnicht drückt dich in Gedanken... wünscht dir nur gutes....
...pass auf dich auf !!!

Re: fassungslos

Autor: Mark Widmaier   Datum: 20.03.2020 17:40 Uhr

Kommentar: Sehr gut ausgedrückt, lieber Verdichter, dem ist wirklich nichts hinzuzufügen. Applaus dafür von meiner Seite.
Liebe Grüße Mark

Re: fassungslos

Autor: Verdichter   Datum: 20.03.2020 23:30 Uhr

Kommentar: Ihr Lieben, vielen Dank für euren Zuspruch. Ich bin so froh, dass man wenigstens in diesem Netzwerk noch ein wenig rausgehen und gute Menschen treffen kann.
Bleibt allen erhalten
Gruß, Verdichter

Re: fassungslos

Autor: Alf Glocker   Datum: 21.03.2020 11:06 Uhr

Kommentar: erfrischend,,,

lg
alf

Re: fassungslos

Autor: Soléa   Datum: 21.03.2020 16:15 Uhr

Kommentar: Wenn der Mensch an Grenzen stößt:
Wird er ängstlich, hilflos und wie ich, nervös …

Alles Gute und sichere Grüße aus FR
Soléa

Re: fassungslos

Autor: Anon   Datum: 22.03.2020 3:40 Uhr

Kommentar: Ja das beschreibt es ziemlich treffend aber ich bin mir sicher das die Menschheit auch so einen kleinen Virus wieder in den Griff kriegen wird ... ich habe keine Angst mich anzustecken, habe keine Angst dass irgend jemanden aus meiner Familie oder meinen Umfeld etwas derartiges passiert. Ich habe nur Angst vor dem wann wird es zu Ende sein? Wie lange wird es dauern? Und wie wird es weitergehen

Trotzdem sehr schöner Text

L g anon

Re: fassungslos

Autor: ulli nass   Datum: 25.03.2020 9:13 Uhr

Kommentar: jo Verdichter. Ein bischen Zwangsoptimismus erkenne ich da auch.Er ist menschlich und total unverzichtbar . . . es sei denn, man ist bis auf die Knochen Skeptiker. Du weißt schon, die Philosophie des Absurden. Camus.
Autonomie und Selbstbestimmung in einer sinnlosen Welt.
grüße dich herzlich, mit einem kleinen Augenzwinkern

ulli

Re: fassungslos

Autor: Bluepen   Datum: 29.03.2020 9:58 Uhr

Kommentar: Liebe Verdichter,

du triffst mit deinen Zeilen den Nagel auf den Kopf bzw. die Realität. Aber was mir besonders gefällt, ist der Funke Optimismus, den Virus zu bezwingen.

LG - Bluepen

Kommentar schreiben zu "fassungslos"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.