Adieu mein Tag,
ich übergebe dich der Nacht,
und ihr Blut breitete sich aus
über Himmel und Erde,
da ging sie hin,
zog noch einmal durchs alte Amphitheater,
erwärmte die Bühne,
umspielte geborstene Säulen,
verweilte für Sekunden auf leeren Stufen,
zog sich durch das römische Portal zurück,
dann starb der Tag.
Sein Herz hörte auf zu schlagen,
seine Hand, die ich hielt,
wurde kälter und kälter.
Adieu mein Freund,
mit Dir ist auch mein Tag gegangen.


© Jürgen Skupniewski-Fernandez


10 Lesern gefällt dieser Text.














Kommentare zu "Adieu mein Tag, mein Freund"

Re: Adieu mein Tag, mein Freund

Autor: Maline   Datum: 30.08.2019 10:18 Uhr

Kommentar: Es ist furchtbar schwer einen Freund zu verlieren. Die Erinnerung bleibt!

Schöne Grüsse! Maline

Re: Adieu mein Tag, mein Freund

Autor: Nea   Datum: 30.08.2019 10:45 Uhr

Kommentar: Traurig-schön, wie ein andächtiger Spaziergang durch eine verlassene Stadt.....mir gefällt das antike Motiv sehr!
Alles Gute,
Nea

Re: Adieu mein Tag, mein Freund

Autor: possum   Datum: 31.08.2019 10:05 Uhr

Kommentar: Wunderschön verfaßt lieber Jürgen und doch so so traurig,
ganz lieben Gruß!

Re: Adieu mein Tag, mein Freund

Autor: Jürgen Skupniewski-Fernandez   Datum: 31.08.2019 15:37 Uhr

Kommentar: Hallo Maline, Nea und Possum,

lieben Dank für eure Anmerkungen. Ein spät nachmittäglicher Spaziergang durch
Überreste versunkener Kulturen kann schon sehr nachdenklich stimmen.

Liebe Grüße

Jürgen

Re: Adieu mein Tag, mein Freund

Autor: Jürgen Skupniewski-Fernandez   Datum: 31.08.2019 15:38 Uhr

Kommentar: Hallo Maline, Nea und Possum,

lieben Dank für eure Anmerkungen. Ein spät nachmittäglicher Spaziergang durch
Überreste versunkener Kulturen kann schon sehr nachdenklich stimmen.

Liebe Grüße

Jürgen

Kommentar schreiben zu "Adieu mein Tag, mein Freund"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.