Löscht meine Worte aus und seht:
Der Nebel geht über die Wiesen …

Waldinneres erahnend
über Obstbaumwipfel,
ausgedehnte Wiesen hinweg,
den Schuh zum Putzen in der Hand,
auf dem alten Kastenbett sitzend,
im Dachbalkon des neuen Hauses,
vielleicht
den Blick gerichtet auf die kleine
Birkenkolonie von der fast nur noch
Stümpfe stehen,
die Nebel längst gelöst.

Kannte er schon den Satz, der
auf seinem letzten Stein
stehen wird?
Vielleicht,
hatte Eva ihn schon geschrieben?


© stephanius


3 Lesern gefällt dieser Text.




Diesen Text als PDF downloaden



Weitere Situationsgedichte

es war einmal

Die Einladung

Doch letzte Ncht...

Alte Lady!

Empfindung einer Ordnung



Kommentare zu "Gedanken zu Strittmatter"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Gedanken zu Strittmatter"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.