Der Spiegel...

© Pixabay

Der Spiegel...

Er zeigt dir dein wahres Gesicht,
verstellen kann man sich bei Ihm nicht.
Er sieht dich schon am frühen Morgen,
vor Ihm bleibt nichts verborgen.
Er kennt dich ungeschminkt wie die Natur,
mit zerzausten Haaren als Frisur.
Er zeigt dir auch deine ersten Falten,
und macht Dir klar, du gehörst zu den Alten.
Er kennt dich mit wehleidiger Mine,
und auch dein Lächeln voller Gefühle.
Er weiß wie du aussiehst mit verheultem Gesicht,
erkennt Dich sofort, auch bei schwachem Licht.
Die Zunge hast du Ihn schon mal gezeigt,
hinterher tat es dir fast leid.
Heute willst du deine Ruh,
und deckst den „Spiegel“ einfach zu.

©Vergissmeinnicht


© Vergissmeinnicht


6 Lesern gefällt dieser Text.







Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Der Spiegel..."

Re: Der Spiegel...

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 05.08.2019 14:48 Uhr

Kommentar: Liebes Vergissmeinnicht,
dein treffendes Gedicht beschreibt einen Gegenstand, den jeder hat und braucht, aber auch verflucht: Den Spiegel.
Schön, dass du mal ein aktuelles Bild von dir veröffentlichst ... hihihi.
Liebe Grüße Wolfgang (der Schelm)

Re: Der Spiegel...

Autor: Ikka   Datum: 06.08.2019 0:05 Uhr

Kommentar: Liebes Vergissmeinnicht, deine beiden letzten Zeilen tun richtig gut!!! :)
Gerne gelesen und mit liebem Gruß,
Ikka

Re: Der Spiegel...

Autor: possum   Datum: 06.08.2019 1:15 Uhr

Kommentar: Ja dieser gemeine Kerl braucht erst gar nicht zu frech werden,
es lebt sich leichter ohne sein gieriges Niedermach ... Spielchen, liebe Vergissmeinnicht,
liebe Grüße!

Kommentar schreiben zu "Der Spiegel..."

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.