Und jetzt ist es da, das neue Jahr
und soll all die vielen Wünsche wuppen.
Noch gibt es eine kurze Schonfrist zwar,
doch soll, bitte schön, dann alles fluppen.

Jedes Jahr soll besser als das alte werden.
Als wenn es ganz allein für Glück zuständig wär.
Am Ende wird auch dies entlassen mit Beschwerden
und wieder wünscht man sich ein neues her.

Vielleicht wäre es klug,
sein Glück nicht auf ein Jahr zu setzen.
Das ist ja wie Selbstbetrug,
wenn wir es damit immer hetzen.

Auf diese Weise wird das nix.
Denn, was wir schon lange ahnen,
ist das Glück oft nicht so fix.
Besser vielleicht, langfristig zu planen.

Und es schadet sicher nicht,
ein wenig Hand mit anzulegen,
weil ja kein Zacken aus der Krone bricht,
dem Glücke nachzuhelfen,
nach dem wir solche Sehnsucht hegen.

Allein kann doch das arme Jahr das gar nicht schaffen.
Wenn wir am End mit ihm nicht hadern wollen,
sollten wir nicht nur am Rande stehen und gaffen,
sondern begreifen, dass wir helfen sollen!


© Verdichter


10 Lesern gefällt dieser Text.







Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher


Beschreibung des Autors zu "Ein wenig Hilfe für das Glück"

Wir schaffen, wir packen, wir schuften und ackern,
warten auf die Freude mit Geduld.
Wenn sich denn alle gemeinsam abrackern,
war wenigstens niemand alleine Schuld!

Diesen Text als PDF downloaden



Kommentare zu "Ein wenig Hilfe für das Glück"

Re: Ein wenig Hilfe für das Glück

Autor: Ikka   Datum: 01.01.2019 20:36 Uhr

Kommentar: "Jeder ist seines Glückes Schmied", lautet ein altes Sprichwort.
Gerne gelesen und lieben Neujahrsgruß,
Ikka

Re: Ein wenig Hilfe für das Glück

Autor: agnes29   Datum: 01.01.2019 21:10 Uhr

Kommentar: Liebe Verdichter Kompliment, das hast du wieder schnell auf die Beine gebracht, und das am Neujahrstag. Sehr schön hast du es
wieder beschrieben.
Liebe Grüße,
Agnes

Re: Ein wenig Hilfe für das Glück

Autor: Verdichter   Datum: 01.01.2019 22:36 Uhr

Kommentar: Na, da danke ich artig für euer Gefallen. Agnes hat Recht, das war jetzt nichts, an dem ich lange rumgefeilscht hätte. Ist während einer recht langweiligen Schicht entstanden und nicht unbedingt anspruchsvolle Lyrik. Dennoch enthält es einen Grundgedanken, den ich von den philippinischen Kollegen aufgenommen habe, die zwar sehr gläubig sind, aber dennoch eher an das Glück des Tüchtigen glauben. Und irgendwie haben sie Recht...
Grüße, Verdichter

Re: Ein wenig Hilfe für das Glück

Autor: possum   Datum: 02.01.2019 0:25 Uhr

Kommentar: Am Besten weder planen noch hetzen aber dann wenn es grad mal so dasteht dieses feinbeseelte Glück ganz fest umarmen und sogleich ins Herz verpacken, dort bleibt es im Gedanken zumindest ... schmunzel. Alles Liebe wünsch ich euch Allen, ein schönes Werk liebe Verdichter! glG!

Kommentar schreiben zu "Ein wenig Hilfe für das Glück"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.