Wolken zogen am Horizont vorbei
Der Mond wollte sich nicht zeigen
Vielleicht hatte er ein Rendezvous
Das will er wohl verschweigen.

Komm guter Mond ich muß dich sehen
Du weißt das ich nicht schlafen kann
Drum will ich nicht allein heut sein
Die Nacht ist noch so lang.

Wenn du mich hörst, so frag ich dich
Laß dich begleiten von den Sternen
Sie bringen Licht in meine Dunkelheit
Ob sie mich sehen? Endlos ist die Ferne.

Agnes C.


© agnes29


7 Lesern gefällt dieser Text.


Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher



Beschreibung des Autors zu "Der Mond"

Wir alle werden weiter scheinen,
wie der Mond und die Sterne und die Sonne.

John Lennon

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Der Mond"

Re: Der Mond

Autor: Santos-Aman   Datum: 05.08.2018 17:08 Uhr

Kommentar: ein sehnsuchtsvolles aber dennoch kein schweres Gedicht, gefällt mir, liebe Agnes.

Habe einen scnönen Abend
Grüße Santos

Re: Der Mond

Autor: agnes29   Datum: 05.08.2018 17:44 Uhr

Kommentar: Danke lieber Santos, für deinen Kommentar hat mich sehr gefreut!
Liebe Grüße Agnes

Re: Der Mond

Autor: ChristaAnni   Datum: 19.08.2018 0:23 Uhr

Kommentar: Danke für diese schöne Zeilen. Dein Gedicht ist sehr schön geschrieben liebe Agnes.

Ein sehr schönes Zitat von John Lennon

Liebe Grüße von ChristaAnni

Re: Der Mond

Autor: agnes29   Datum: 19.08.2018 21:49 Uhr

Kommentar: Danke Liebe ChristaAnni für deinen Kommentar.
Es grüßt dich Agnes

Kommentar schreiben zu "Der Mond"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.