Zum 40. Geburtstag


Jetzt ist sie da, Null Nummer vier.
Heut‘ wird sie nicht mehr von dir weichen.
Auf Luftballons und Karten aus Papier
wird dir diese Zahl nachschleichen.

Doch wer mag schon die Jahre zählen,
vierzig, ja was ist das schon?
Nur nicht mit Zahlen herumquälen
als Mensch*, der reifen Generation.

Man ist so alt wie man sich fühlt,
drum lass dich nicht zu sehr erschrecken
wenn Werbung aus dem Postfach quillt,
für Treppenlift und Rheumadecken.

Doch ich denk, ich geh zu weit,
und ich gebe jetzt auch ruh‘.
Aus mir spricht nur der pure Neid
denn ich wär gern so alt wie du.

Ich wünsche dir, zu deinem Feste
natürlich nur das Allerbeste.
Bleib zufrieden, froh und heiter
mit dem Glück als dein Begleiter.
Dir soll es an gar nichts fehlen,
dich soll keine Krankheit quälen.
Wenig Arbeit, ganz viel Geld
und dass alles ewig hält.

Und ...
... ach ich spare mir den Rest
und drück dich einfach fest.


© Michael Jörchel


4 Lesern gefällt dieser Text.






Beschreibung des Autors zu "Zum 40. Geburtstag"

Auch wenn ich heut‘ nicht mit dir feiern kann
an Deinem Ehrentage
hoffe ich – wir sehen uns dann und wann
zu einem Ess- und Trinkgelage.

© Michael Jörchel




* Mensch kann durch Frau bzw. Mann ersetzt werden.

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Zum 40. Geburtstag"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Zum 40. Geburtstag"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.