Du weißt, wo deine Berge stehen,
die du so gern erklimmst.
Von dort kannst du die Dinge sehen,
mit denen du gewinnst.

Den Antrieb, der dir jeden Tag
die Zuvervicht verleiht.
Die Liebe, die von Herzen sagt,
genieße deine Zeit.

Die Herrlichkeit, die dich umgibt,
am Dasein Teil zu haben,
im Weg, der dich durchr's Leben zieht,
der Schönheit sich zu laben.

Den Mut, versuchend deine Spur
der Erdenzeit zu preisen,
um weise deine Lebensuhr
in Anmut zu durchreisen.

Licht ist uns Vergänglichkeit
und strahlt in allen Farben.
Ehre Glück und Friedlichkeit
und hüte des Lebens Gaben.


© Jens Lucka


14 Lesern gefällt dieser Text.




Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Des Lebens verneigend"

Re: Des Lebens verneigend

Autor: Sonja Soller   Datum: 25.07.2022 11:00 Uhr

Kommentar: Wow, tolles Gedicht, sehr gut geschrieben lieber Jens!!
Sehr gerne gelesen!!

Herzliche Grüße aus dem Norden, Sonja

Re: Des Lebens verneigend

Autor: Kathleen   Datum: 25.07.2022 11:29 Uhr

Kommentar: Hut ab lieber Jens,

dein Gedicht gefällt mir ausgesprochen gut. Ich könnte es immer wieder lesen.

Liebe Grüße

Kathleen

Re: Des Lebens verneigend

Autor: Julia Häge   Datum: 25.07.2022 13:59 Uhr

Kommentar: Ja, das Leben ist ein besonderes Geschenk...
Schön geschrieben, lieber Jens...:-)

Lieben Gruß
Julia

Re: Des Lebens verneigend

Autor: Angélique Duvier   Datum: 25.07.2022 21:28 Uhr

Kommentar: Lieber Jens, obwohl ich vor lauer Berge erklimmen ziemlich erschöpft bin, ermutigt mich Dein Gedicht weiterzumachen.

Liebe Grüße,

Angélique

Re: Des Lebens verneigend

Autor: Michael Dierl   Datum: 26.07.2022 4:40 Uhr

Kommentar: Hallo Jens, wieder ein Donnerschlag eines Gedichtes das seines Gleichen sucht. Wirklich prima geschrieben! Ehrlich Hut ab!

lg Michael

Re: Des Lebens verneigend

Autor: Jens Lucka   Datum: 26.07.2022 20:52 Uhr

Kommentar: Ihr Lieben , herzlichen Dank für eure lieben, überwältigenden Worte.
Ich Grüße euch ganz lieb und all jene, welche hier immer wieder gerne hineinschauen ;-)))

Euer Jens

Re: Des Lebens verneigend

Autor: ulli nass   Datum: 07.08.2022 19:39 Uhr

Kommentar: Das gefällt mir Jens. Die euphorischen Kommentare gab es hier früher nicht. Nicht mein Ding. Sei's drum. Die meisten 'Alten' haben sich zurückgezogen. Leider.
Ganz liebe Grüße
ulli

Re: Des Lebens verneigend

Autor: Eleonore Görges   Datum: 08.08.2022 10:49 Uhr

Kommentar: Ein sehr schönes Gedicht über ein Thema, welches uns alle berührt.

LG
Eleonore

Kommentar schreiben zu "Des Lebens verneigend"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.