Da ist dieses Gefühl,
hinter Gittern gut versteckt,
in einem unglaublichen Gewühl,
voll mit betäubendem Unsinn bedeckt.

Es schreit und rüttelt,
wie ein wilder stürmischer Wind,
Ich will es befreien, doch weiß nicht wie,
bin so hilflos wie ein Kind.

Da kommt was an die Oberfläche,
doch nur das was ich erlaube,
spiele mir selbst den größten Streich,
gewürzt mit Zauber und mit Aberglaube.

Mein Lachen schallt durch Die Zeit,
mein Leben ein voller Gewinn,
doch jetzt frag ich mich verdutzt und erschreckt,
ob ich auch wirklich so glücklich bin?


© Louisa Dittert


7 Lesern gefällt dieser Text.








Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Unterbewusstsein"

Re: Unterbewusstsein

Autor: Ikka   Datum: 03.10.2019 15:51 Uhr

Kommentar: Manchmal kann man sein Glück einfach nicht fassen ... ich denke, dass dies auch mit zum Wesen des Glücks gehört.
Interessant geschrieben, liebe Louisé, und gerne gelesen!
Lieben Gruß,
Ikka

Re: Unterbewusstsein

Autor: possum   Datum: 04.10.2019 2:54 Uhr

Kommentar: Am Besten im Augenblick das Glück umarmen,
festhalten eine Weile und einfach genießen!

ein supi Werk,
lieben Gruß!

Kommentar schreiben zu "Unterbewusstsein"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.