Auf dem Boden der Tatsachen

Ich trete in den Tod hinein
Es herrscht Grabesstille.
Weißer Rauch und pures Sein
Vergangen ist mein Wille.

Gebe mich der Weite hin
Mein Geist erfüllt mit Leere.
Gibt mir flüchtig einen Sinn
Vorbei des Lebens Schwere.

Trete aus, zurück zur Erde
Das Menschsein schreit mich an.
Sie bestimmen, wer ich werde
Ein Spiegel,
Der mich nicht mehr sehen kann.

Allein im Leben, sowie Tode
Zerrissen hier und aus der Mode.
Umarm ich Kind, Person und Seele
Denn das bleibt mir!
Und die Leere...


© SilentAlice


3 Lesern gefällt dieser Text.



Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Auf dem Boden der Tatsachen"

Re: Auf dem Boden der Tatsachen

Autor: Soléa   Datum: 15.08.2019 19:58 Uhr

Kommentar: Gefällt mir sehr gut!
Liebe Grüße
Soléa

Kommentar schreiben zu "Auf dem Boden der Tatsachen"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.