Tagträume



Eine Nacht voll bunter Träume,
schafft viel Raum für Fantasien
und zu manchen dieser Räume,
zieht es mich besonders hin.

Manchmal träume ich von Dingen,
die schon längst vergangen sind.
Fliege auf des Adlers Schwingen.
Bin dann noch ein kleines Kind.

Ein Kind, das unbeschwert laut lacht.
Gänzlich frei von großen Sorgen.
Bricht dann hinein die dunkle Nacht.
Dann ist es neugierig auf Morgen.

Nun, da an Jahren ich gereift,
hab ich Gedanken in der Nacht.
Panik manchmal nach mir greift
und zieht an mir mit aller Macht.

Träume habe ich noch viele,
doch fliehen sie vorm Morgenlicht
und verändern sich in Ziele.
Deshalb fürchte ich sie nicht.


© Hajo Schweimler


5 Lesern gefällt dieser Text.






Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Tagträume"

Re: Tagträume

Autor: Maline   Datum: 06.06.2019 10:15 Uhr

Kommentar: Dein Gedicht gefällt mir, gut sogar!

LG. Maline

Kommentar schreiben zu "Tagträume"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.