Die Glotze

Stets in einer Ecke auf Standby,
steht meine Glotze und macht mich high.
Es interessiert mich alles aus nah und fern,
deswegen hab ich meine Glotze gern!

Sie informiert mich was hier ist los,
dafür zahle ich auch gerne Moos.
Doch wenn ich statt Sehen sie nur höre,
dann schaue ich wirklich in die Röhre!


© Veröffentlichung, Copy, Auszug aus dem Text etc. nur mit ausdrücklicher Genehmigung meinerseits! Copyrightangabe des Autors beachten!!


3 Lesern gefällt dieser Text.


Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Die Glotze"

Re: Die Glotze

Autor: Herbert Kaiser   Datum: 29.09.2020 3:00 Uhr

Kommentar: Ein gutes Gedicht von dir, das sich vielleicht (?) verbessern lässt:

Die Glotze

Steht in der Ecke auf Standby
Meine Glotze macht mich high
Hab Interesse an nah und fern
Liebe Glotze, hab dich gern!

Sie gibt Nachricht von der Welt
Zahle dafür gutes Geld
Wenn ich statt sehen sie nur höre
dann schau ich wirklich in die Röhre!

Lg Herbert

Re: Die Glotze

Autor: Michael Dierl   Datum: 29.09.2020 8:46 Uhr

Kommentar: Lieber Herbert, Du hast mich auf eine Idee gebracht. Ich werde etwas verbessern. Finde Deine Anreize zu einer Verbesserung oder Änderung in der Logik etc. ganz nett. Ich dichte hier mit 10 Fingersystem und da geht's meist recht fix zu. Meine Spontanität schaffen manchmal 5 Gedichte am Tag, manchmal geht aber auch gar nüscht! Nur brauchen diese manchmal noch ein Feintuning was dann wirklich Arbeit macht. Danke Dir für Deine nette Idee. Du hast wieder welche geschrieben. Kam noch nicht dazu sie zu lesen. Sorry, bald schaue ich mir diese an. Gruss Micha

Re: Die Glotze

Autor: Herbert Kaiser   Datum: 29.09.2020 10:21 Uhr

Kommentar: Lieber Michael, ich wollte mit meinem bescheidenen Text dir nur zeigen, dass durch Verknappung der Worte und Zeilenlänge ein besserer Textfluss entstehen kann. War nur eine Anregung meinerseits.

LG HERBERT

Re: Die Glotze

Autor: Michael Dierl   Datum: 29.09.2020 18:10 Uhr

Kommentar: Ja, ich weiß, sehr nett von Dir! Ich habe etwas verändert, auch einen Rechtschreibfehler rausgebügelt. Ja, natürlich kann man ALLES, bis auf das nackte Skelett, herunterbrechen aber das ist nicht so mein Ding. Ich mag's wenn am Knochen noch etwas Fleisch ist, wenn Du weißt was ich meine. Und darüber hinaus noch etwas Soße und Salz, sowie vielleicht auch Kräuter die vielleicht etwas zu viel sind aber ich mag's lieber so. Die Gedichte sind schon sehr alt die ich geschrieben habe und beim Reinstellen merke ich auch beim nochmaligen Drüberschauen, nach langer Zeit, dass man was verbessern kann. Meist ist das der Fall. Beim Dichten ist man dazu fast gar nicht in der Lage dies gleich zu erkennen. Der Feinschliff kommt erst nach einigen Tagen des Setzens oder beim kritischen Betrachten der einzelnen Zeilen und dessen logische Struktur. Tja, Gedichte schreiben macht wirklich Spaß, ist anders als Zeichnen, wo man auf den Punkt genau in's Schwarze treffen muss. Bald werde ich mal einige Bilder reinstellen. Gruss Micha

Kommentar schreiben zu "Die Glotze"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.