Sehr wichtig ist, für die Gemeinschaft,
ein Typ, der das, was nötig, rein schafft.
Sich kümmert, Sachen auch verwaltet,
der auch, wenn sie einmal erkaltet,
die Heizung wieder bringt zum Laufen.
Der sorgt, dass Klos nicht gleich absaufen,
dass Ordnung herrscht und Sauberkeit
im ganzen Hause weit und breit.

Der sicherstellt, man Licht genießt
und Türen, sowie Fenster schließt.
Der Müll weg bringt, den Rasen mäht,
und fleißig ist von früh bis spät.

Der gute Mann hilft bei Weh-Wehchen,
kocht auch mal Kaffee oder Teechen.

Und selbst der Chef gesteht sich ein:
„Beliebt wie der werd' ich nie sein!“

Natürlich sieht den Boss man gerne,
am liebsten nur aus sich'rer Ferne.

Doch wenn er wirklich nötig ist
und du schon ganz verzweifelt bist,
dann ist der kleine Tausendsassa
nicht zu erreichen, einfach nicht da!


© Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden


6 Lesern gefällt dieser Text.





Unregistrierter Besucher


Beschreibung des Autors zu "Der gute Geist des Hauses"

Er kann halt nicht überall gleichzeitig sein! Fast hätte ich das Gedicht „Ode an den Hausmeister“ genannt.


8.1.13

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Der gute Geist des Hauses"

Re: Der gute Geist des Hauses

Autor: BUECHERRMANN   Datum: 05.02.2013 10:09 Uhr

Kommentar: Editieren
Hallo Alex,

zuerst mal das Lob vorneweg:

Es ist erfreulich, Gedichte von Leuten zu lesen, die metrisch korrekt schreiben können.

Auch ist der Text recht witzig, locker zu lesen und "voll aus dem Leben"!

Jetzt zu einigen kleinen Kritikpunkten, denn ich bin mir sicher, Du hast es drauf, noch bessere Texte zu kreieren!

­Was ein wenig stört sind die, der Metrik geschuldeten Satzumstellungen, da kann man durch Wortwahl ab- und zutun -->

Du schreibst:

Der sicherstellt, man Licht genießt
und Türen, sowie Fenster schließt.
Der Müll weg bringt, den Rasen mäht,
und fleißig ist von früh bis spät.


Ich würde so umstellen:

Der sorgt, dass man stets Licht genießt
und Türen wie auch Fenster(n?) schließt.
Der Müll wegbringt, den Rasen mäht
und fleißig ist von früh bis spät.

Hier ...

Natürlich sieht den Boss man gerne,
xXxXxXxXx
am besten jedoch aus sich'rer Ferne.
xXxxXxXxXx

... bist du ein wenig aus dem Takt geraten, auch kann man Wortkürzungen eliminieren z. B. so -->

Natürlich sieht den Boss man gerne
- am liebsten nur aus weiter Ferne.

Wie angemerkt, gut geschrieben, gern gelesen, aber ...

Re: Der gute Geist des Hauses

Autor: Alex Anders   Datum: 05.02.2013 15:25 Uhr

Kommentar: Hallo Bucherrmann, vielen Dank für dein Lob und die Arbeit, die du dir gemacht hast, das weiß ich zu schätzen. Wie dir vielleicht entgangen ist, habe ich die Formulierung "der sorgt, dass...) genau drei Zeilen darüber schon verwendet, ich wollte einfach im Satzbau abwechseln. Nach neuer Rechtschreibung schreibt man "weg bringt" auseinander und Fenster bleiben Fenster (ohne n am Schluss). Den anderen Vorschlag werde ich mit deiner Erlaubnis gern übernehmen, da es dadurch besser wird. MfG, Alex

Re: Der gute Geist des Hauses

Autor: Alex Anders   Datum: 05.02.2013 15:31 Uhr

Kommentar: Tja, tut mir leid. Das ist kein Witz: Der Korrekturmodus von Schreiber-Netzwerk lässt sich nicht öffnen, was schon öfter passiert ist. Ich werde es später noch einmal versuchen. Alex

Re: Der gute Geist des Hauses

Autor: BUECHERRMANN   Datum: 05.02.2013 15:49 Uhr

Kommentar: Nun, das mt dem Müll weg bringen wird vom Duden-Korrektor so abgenickt, richtig! Aber zu dem Verb "wegbringen" steht dort allerdings als klassisches Beispiel --> "den Müll wegbringen". Quelle: --> http://www.duden.de/rechtschreibung/wegbringen - während "weg bringen" nicht existent ist, Quelle: -- > http://www.duden.de/suchen/dudenonline/weg%2Bbringen

Re: Der gute Geist des Hauses

Autor: BUECHERRMANN   Datum: 05.02.2013 15:53 Uhr

Kommentar: By the way, den Satz "Der sorgt, dass Klos nicht gleich absaufen," kann man wunderbar anders schreiben, kommt auch flüssiger herüber --> "Verhindert, dass die Klos absaufen," ...

Re: Der gute Geist des Hauses

Autor: Alex Anders   Datum: 05.02.2013 18:12 Uhr

Kommentar: Hallo Bucherrmann, dein letzter Vorschlag funktioniert so nicht, dann würde er nämlich auch verhindern "dass Ordnung herrscht und Sauberkeit...", was ja nicht im Sinn liegt. Aber lassen wir es gut damit sein. Schau dir meine anderen Gedichte an (Autorenbild anklicken, Gedichte anwählen), da hast du ein weites Betätigungsfeld! MfG, Alex

Kommentar schreiben zu "Der gute Geist des Hauses"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.