Melancholie ist
neblige Landschaften
zielloses Wandern
durch frische Schneewüsten
einsame Weite
trostlose Einsamkeit
Traurigkeit, die Raum hat
eine dunkle Grotte
voller Geigen
ein Gewölbe
aus kaltem Stein
über einem sternenspiegelnden See
Wasser ohne Wogen
Klare glatte Düsternis
Innehalten und den Kopf senken
Den Blick nach innen richten
und Leere finden
und Sehnsucht


© Nea


7 Lesern gefällt dieser Text.








Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Melancholie"

Re: Melancholie

Autor: Erika Reinecke   Datum: 10.08.2019 12:56 Uhr

Kommentar: klasse beschrieben, gefällt mir sehr gut

Re: Melancholie

Autor: possum   Datum: 11.08.2019 1:04 Uhr

Kommentar: Liebe Nea,
dein Werk gefällt mir, fein verwebt!

lieben Gruß

Re: Melancholie

Autor: Maline   Datum: 11.08.2019 12:00 Uhr

Kommentar: Liebe Nea!

spürbare Melancholie in deinen Zeilen. Grüsse Maline

Re: Melancholie

Autor: Verdichter   Datum: 12.08.2019 1:08 Uhr

Kommentar: Ja, das hast du wunderbar beschrieben! Und nicht vergessen: Melancholie ist NICHT Trauer!

Gruß, Verdichter

Re: Melancholie

Autor: Nea   Datum: 12.08.2019 12:13 Uhr

Kommentar: Ich danke euch! Liebe Grüße zurück.
Liebe Verdichter, gut, dass es nicht das Gleiche ist. Ich habe bisher eine Art Erleichterung gespürt, wenn Meine Trauer sich veränderte und langsam in Melancholie überging.

Kommentar schreiben zu "Melancholie"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.