Das Leben der anderen

In der Wohnung über mir
übt jemand Tag und Nacht Klavier.
Und die Frau aus dem dritten Stock
trägt einen viel zu kurzen Rock.
Jeden Morgen 5 nach 10
seh' ich Herrn Meyer zum Briefkasten gehn.
Die kleine Greta von gegenüber
winkt ab und zu vergnügt herüber.
Ihre Freundin wohnt direkt neben mir
und der fröhliche Gruß gilt daher ihr.
Eine Arbeitskollegin geht Dienstags reiten.
Der neue Chef spricht von anderen Zeiten.
Der Typ in der Bahn hat 'ne coole Frisur
und die Frau am Kiosk eine gute Figur.

Doch fragt mich wer: was machst DU so?
dann lass ich meine Gedanken wandern.
Mein Leben - das war anderswo.
Ich betrachte nur noch das der andern.


© Verdichter


19 Lesern gefällt dieser Text.












Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Das Leben der anderen"

Re: Das Leben der anderen

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 20.05.2019 7:24 Uhr

Kommentar: Liebe Verdichter,
sehr treffend verfasst. Genau das fällt mir auch manchmal auf: Man kümmert sich um alle. Und der wichtigste Mensch im Leben, man selbst, bleibt auf der Strecke.
Liebe Grüße
Wolfgang

Re: Das Leben der anderen

Autor: Ikka   Datum: 20.05.2019 17:50 Uhr

Kommentar: Liebe Verdichter, ich wünsche dir sehr wieder ein Leben mit Dir ... und den anderen. Nicht nur beobachtend, sondern erlebend :)
Lieben Gruß,
Ikka

Re: Das Leben der anderen

Autor: possum   Datum: 21.05.2019 1:16 Uhr

Kommentar: Hallo liebe Verdichter dieses Werk geht unter die Haut, Alles Alles Liebe dir und ganz einen herzigen Gruß!

Re: Das Leben der anderen

Autor: Manfred Andreas   Datum: 26.05.2019 1:54 Uhr

Kommentar: Liebe Verdichter, so ist es oft im Leben. Unseren Blick richten wir meistens nach außen, zu unseren Mitmenschen. Das ist ja auch nicht schlecht. Wir müssen aber auch manchmal unseren Blick auf uns selbst richten. Denn nur so erfahren wir, wie es in uns aussieht. Das ist kein Gegensatz im Sinne einer Ich-Bezogenheit, sondern das ist einfach nur die Ergänzung, nämlich die Erkenntnis unseres eigenen Wesens.

Kommentar schreiben zu "Das Leben der anderen"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.