Als wenn das Sterben groß und herrlich wäre,
Als wär’ es eine Feier der Natur
Als wär' es heiligstilles Wechseln nur
In eine herrlich neue Daseinsspäre!

Nein, es ist Kampf mit dunklen Monsterwesen
Ein Abschied auch von allem, was man liebt,
Von allem, was dem Leben Freude gibt,
Das groß und weit und herrlich ist gewesen.

So haltet ein, dem Sterben Sinn zu geben!
Stoppt euer mystisch wirres Lobgeschwätz
Der große Kampf, den ihr ertragt zuletzt,
Er führt zu nichts, er führt nur aus dem Leben.


© Peter Heinrichs


16 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher





Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Das Sterben"

Re: Das Sterben

Autor: humbalum   Datum: 07.01.2021 18:42 Uhr

Kommentar: Stimmt! Ende und vorbei. Das ist der Tod! Pizza Ade! Perseco! Bye bye!' Torte adhios! Bleib dran. Hab einen schönen Abend. Klaus

Re: Das Sterben

Autor: Karl Hausruck   Datum: 08.01.2021 8:37 Uhr

Kommentar: Es geht um den Sinn des Lebens, nicht des Todes.
Wenn schon das Leben nichts als die Entropie erhöht*
dann hat auch der Tod nichts Besonderes.
Das wird jeder Physiker bestätigen.
K.H.
* die Umwelt zerstört

Re: Das Sterben

Autor: Michael Dierl   Datum: 10.01.2021 15:05 Uhr

Kommentar: Der Tod ist so schnell wie das Leben auch!!! Bin schon mal auf der anderen Seite gewesen - zu kurz um ganz zu sterben! Dort ist nix, gar nix, kein Licht usw. Wenn Nerven tot sind oder abgeschaltet ist auch nix, weil's dazu Rezeptoren geben müßte die das registrieren! Und man registriert nix! Tot sein heißt einfach kein Leben! Und Leben geht nur mit Nerven, funktionierenden Organen etc.

LG Michael

Re: Das Sterben

Autor: Verdichter   Datum: 11.01.2021 15:19 Uhr

Kommentar: So ist es, lieber Peter, der Tod hat nichts zu geben. Er nimmt nur und schert sich um nichts. Wie immer äußerst gekonnt formuliert.

Gruß, Verdichter

Re: Das Sterben

Autor: Karl Hausruck   Datum: 12.01.2021 8:37 Uhr

Kommentar: …der Tod hat nichts zu geben. Er nimmt nur…

Der Tod NIMMT die Hartz IV Unterstützung und GIBT keine Tafel.
Was ist das für ein Weiterleben. Zum Fürchten!

K.H.

Re: Das Sterben

Autor: mychrissie   Datum: 12.01.2021 10:38 Uhr

Kommentar: Mir ging es vor allem darum, gegen die mystifizierende Verherrlichung des Todes anzudichten.

Es ist gut, dass wir nicht ewig leben können, das wäre die Hölle, aber den Moment des Abschieds als etwas Erhabenes zu inszenieren, geht mir gegen den Strich.

Ich liebe das Ankommen, nicht das Fortgehen.

Re: Das Sterben

Autor: Michael Dierl   Datum: 15.01.2021 0:01 Uhr

Kommentar: Hi, mychrissie, ja denke ebenso!

Lg Michael

Kommentar schreiben zu "Das Sterben"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.