Gipfel der Gefühle

© Pixabay

Es ist der Gipfel der Gefühle,
wenn man allein da oben steht,
genieße, was ich am Gipfel fühle,
wenn Glückseligkeit die Welt erspäht.

Worte im Kopf wie Natur und Gott,
auch wenn man nicht an ihn glaubt,
hier spüre ich seine Nähe, ohne Spott,
die Kirche mir nur den Glauben raubt.

Den Abstieg beginnen, bevor es dunkelt,
sauge mit allen Sinnen die Umwelt ein,
ist nicht unser Verdienst, was da funkelt,
was ist der Mensch doch jämmerlich klein.


© Wolfgang Sonntag


16 Lesern gefällt dieser Text.



Unregistrierter Besucher






Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher


Beschreibung des Autors zu "Gipfel der Gefühle"

„Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist – denn vorher gehörst du ihm.“
Hans Kammerlander

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Gipfel der Gefühle"

Re: Gipfel der Gefühle

Autor: Ikka   Datum: 19.06.2019 9:58 Uhr

Kommentar: Lieber Wolfgang, das ist ein Gedicht ganz nach meinem Geschmack ... Bild, Text, Beschreibung, alles wunderbar passend!
Sonnigen Gruß,
Ikka

Re: Gipfel der Gefühle

Autor: Maline   Datum: 19.06.2019 10:03 Uhr

Kommentar: Lieber Wolfgang!
Ein Gipfelstürmer bist du also auch.Die Berge sind schon etwas sehr Erhabenes und immer wieder ein Erlebnis. Hier bei uns in Serbien haben wir im Gebirge Radan eine
eine Gruppe von über 200 zwei bis 15 Meter hohen Erdpyramiden, genannt wird es
Đavolja varoš= Teufelsstadt.Die natürliche Umgebung ist durch eine raue und mystische Atmosphäre geprägt, zugleich wirkt der Schauplatz malerisch und angsteinflößend. : Der durch die Pyramiden pfeifende Wind erzeugt heulende, schreiende und quietschende Geräusche. Eine Vielzahl von Mythen und Anekdoten ranken sich noch heute um die Teufelsstadt.Das würde dir sicher gefallen.

https://www.youtube.com/watch?v=sWt7q9l05Go&list=PLyg0Es7tcwWP1SbP8A7JMUz-pHtXuNnsE&index=11

Ich wünsche dir noch viel Freude am kraxeln! Maline

Re: Gipfel der Gefühle

Autor: humbalum   Datum: 19.06.2019 16:39 Uhr

Kommentar: Extreme führen zur Klarheit! So einen Berg hockkraxeln! Auf dem Gipfel stehen! Das ist schon eine Leistung! Beim Mount Everest soll das aber schon unangenehm sein! Überall menschl. Fäkalien! Und Abfall! Und Tode die es nicht gepackt haben! Und die Leute stehen da richtig Schlange! Nur wegen so einem bekloppten Selfie! Klaus

Re: Gipfel der Gefühle

Autor: possum   Datum: 21.06.2019 2:45 Uhr

Kommentar: Hallo lieber Wolfgang,
och dies ist ein wundervolles Gefühl, da erkennt man seine Winzigkeit inmitten der Größe des ... Seins,
dies hast du fein verfaßt lieber Wolfgang, gerne hier eine Weile gestanden,
ganz lieben Gruß an dich!

Re: Gipfel der Gefühle

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 22.06.2019 14:31 Uhr

Kommentar: Hallo ihr Lieben,
eure Kommentare sind mir sehr wichtig und erst sie schließen ein Werk ab.

Liebe Ikka, freut mich, dass das Gedicht nach deinem Geschmack ist.

Liebe Maline, ja ich bin (noch) Gipfelstürmer. Aber ab einem gewissen Alter sollte man sich die Monolithen lieber von unten anschauen.

Lieber Klaus, mancher Weg zum Gipfel ist beschissen ... schwer. Einige sind bestimmt auf so einem Haufen ausgerutscht und abgestürzt.

Liebe possum, du hast die Kernzeile gut erkannt, im Vergleich mit der Natur ist der Mensch doch jämmerlich klein.

Dank auch an meine Knöpfer.

Wir lesen voneinander
Wolfgang

Kommentar schreiben zu "Gipfel der Gefühle"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.