Der erste Schritt,
der Tanz beginnt.
Der zweite Schritt,
das Lied gewinnt.

Sanfte Töne im Dämmerlicht,
Ein zartes Lächeln im Gesicht.
Die Kerzen flackern an der Wand,
alle tanzen Hand in Hand.

Die Blume im Haar,
sie strahlt leuchtend hell.
Und alles was war,
verblasst, ist nicht mehr grell.

Die Vergangenheit ruht,
man bekommt neuen Mut.
Doch der Tag er naht,
der Tanz ist die letzte Tat.

Das Lied verklingt,
der Tanz verblasst.
Die Nachtigall singt,
doch der Tag ist kein Gast.

Der letzte Schritt,
wie ein Schnitt.
Es ist vorbei,
doch sind wir frei?


© scream


3 Lesern gefällt dieser Text.







Kommentare zu "Der letzte Tanz"

Re: Der letzte Tanz

Autor: PeKedilly   Datum: 25.12.2010 23:03 Uhr

Kommentar: Mir gefällt dieses Gedicht, weil es umschwebt eine geheimnisvolle, gespenstische Atmosphäre und diese Atmosphäre finde ich sehr gut. Sehr gelungen.

Re: Der letzte Tanz

Autor: scream   Datum: 28.12.2010 20:51 Uhr

Kommentar: danke. freut mich das es dir gefällt. lg scream

Kommentar schreiben zu "Der letzte Tanz"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.