Ein Baum stirbt

© Wolfgang Sonntag

Ein Baum stirbt ... leider durch Menschenhand.
Weil seine Blätter den Boden beschmutzen,
haben wir uns wieder die Finger verbrannt,
werden den Umweltschutz falsch benutzen.

Solarpanels sich in den Himmel strecken,
der Birke Schatten war zu messen,
nun lässt man den Baum verrecken,
aber Geld kann niemand essen.

Ein Zuhause gab er so vielen Tieren,
wer lässt sich gern sein Haus abreißen,
wir tun's, doch Vögel ohne Nester frieren,
die meisten Menschen darauf scheißen.

Lebenswichtigen Sauerstoff hat er produziert,
doch den sieht man nicht, versteht ja niemand,
so kommt's: O2 verbraucht, alle Bäume kassiert,
stehen jetzt schon mit dem Arsch an der Wand.

Schöne Bilder habe ich von ihm gemacht,
zu allen Jahreszeiten ein stattliches Motiv,
hat er mir zugelächelt mit seiner Pracht,
er wird mir fehlen, es verletzt mich tief.

Mein Gedicht erweckt ihn nicht mehr zum Leben,
Abschied, ein letztes Bild ich von ihm schoss,
lasst uns seinen Brüdern eine Chance geben,
dürfen nicht enden wie dieser sanfte Koloss.


© Wolfgang Sonntag


17 Lesern gefällt dieser Text.



Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Ein Baum stirbt"

Re: Ein Baum stirbt

Autor: Eleonore Görges   Datum: 15.10.2020 11:42 Uhr

Kommentar: Ich kann sehr gut mit dir mitfühlen, denn auch mir blutet das Herz, wenn ein Baum stirbt - und wenn es so unsinnig geschieht, dann erst recht.
So viele Jahre braucht ein Baum, um stattlich zu werden... was könnte er alles erzählen.
Vor ein paar Jahren hat eine Nachbarin auch ihren Birkenbaum fällen lassen, weil er zu viel "Dreck" machte... kurze Zeit später bekam sie leider Lungenkrebst... und ich musste an den Sauerstoff denken, den die Birke geschenkt hat. Das klingt jetzt vielleicht lächerlich, oder gar böse, aber das waren meine Gedanken dazu, weil ich einfach nicht verstehen kann, dass man ein Leben auslöscht, weil "Dreck" ensteht.

Mir gefallen deine Gedanken sehr!

Liebe Grüße,
Eleonore

Re: Ein Baum stirbt

Autor: Bluepen   Datum: 15.10.2020 12:06 Uhr

Kommentar: Lieber Wolfgang,

es ist immer schade, wenn ein Baum gefällt wird. Vielleicht musste er aus einem bestimmten (bauliche Maßnahmen od. krank) weichen. Wenn nicht dann ist es ein Frevel!
Vor Jahren haben sie bei uns umgebaut und da mussten strassenseitig 3 Bäume daran glauben. Aber dafür wurden 5 junge Bäume zwischen den Wohnblocks rund um die alte Linde gesetzt.

LG - Bluepen

Re: Ein Baum stirbt

Autor: eRDe   Datum: 15.10.2020 16:24 Uhr

Kommentar: Lieber Wolfgang,
Danke für dieses traurig, schöne Gedicht. In meinem Kopf war beim Lesen der Gedanke, dass schon zu viele Bäume wegen dem Klima sterben und daher sollte jeder Baum geschützt werden. Aber was schreibe ich hier.... ich kenne auch Menschen, die Bäume wegen diesem Grund einfach entfernt haben. Ich nenne dies DUMMHEIT!!!
Herzliche Grüße Ruth

Re: Ein Baum stirbt

Autor: agnes29   Datum: 15.10.2020 16:32 Uhr

Kommentar: Lieber Wolfgang,
eine traurige Sache, wissen diese Menschen das sie sich
lächerlich machen? Mit Blätter den Boden verschmutzen!!!
Mir hat es gefallen dein Gedicht, ein Jammer das er sterben mußte.

Liebe Grüße Agnes

Re: Ein Baum stirbt

Autor: humbalum   Datum: 15.10.2020 17:55 Uhr

Kommentar: Der arme Baum! Dadurch das seit 100 - 200 Jahren mit Kole geheizt wird! Und nicht mehr mit Holz. Gibt es in unseren Breiten so viel Bäume wie noch nie! Trotzdem schön geschrieben! Klaus

Re: Ein Baum stirbt

Autor: Jens Lucka   Datum: 15.10.2020 20:39 Uhr

Kommentar: Hallo Wolfgang. Hinter unserem Gartenhaus steht ein wunderbarer Laubwald.
Das Rascheln des Laubes, die Vielfalt der Tiere und Vögel beeindrucken und sind uns stehts ein Genuss. Ehrfürchtig sollte Dieses geachtet werden. Wir, als Handlungsfähige Menschen Sollten die ,,Hüter " unserer Welt sein. doch sehr traurig und schockierend sind die Bilder und Taten des ,,Menschen".
ich bin Voll bei dir. Sehr gut geschrieben. Danke !

Gruß Jens

Re: Ein Baum stirbt

Autor: Varia Antares   Datum: 18.10.2020 21:00 Uhr

Kommentar: Lieber Wolfgang,

das ist wirklich ein prachtvoller Baum gewesen. Mir blutet auch das Herz, wenn ich lese, was mit ihm passiert ist. Er war ein Lebewesen und hat obendrein uns allen Luft zum Atmen geschenkt. Bäume sind so wertvoll.

Apropos: Es gibt eine grüne Suchmaschine, deren Unternehmen, wenn man sie benutzt, regelmäßig Bäume pflanzt. Die Suchmaschine ist kostenlos und heißt Ecosia. Wir benutzen sie schon bei der Arbeit und auch privat. Da kommen nach ein paar Stunden durchaus 40 neu gepflanzte Bäume zusammen. Falls es jemanden interessiert, ist diese Suchmaschine einfach übers Internet zu finden.

Ganz lieben Gruß an alle und Dir, Wolfgang, herzlichen Dank für das Schreiben dieses wunderschönen Gedichts. Ich finde es berührend, dass Du dem Baum zum Abschied ein Gedicht gewidmet hast.

Varia

Re: Ein Baum stirbt

Autor: Michael Dierl   Datum: 19.10.2020 13:13 Uhr

Kommentar: Ich würde noch die Personen unkenntlich machen dessen Gesicht man erkennen kann. Wegen der DSGVO Bestimmung muß man sich erst eine Genehmigung bei der fotografierten Person einholen ob die auch mit der Veröffentlichung einverstanden ist. Ansonsten droht 'ne Abmahnung soviel ich im Hinterkopf habe.

Grusss Michael

Re: Ein Baum stirbt

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 19.10.2020 13:36 Uhr

Kommentar: Hallo meine Lieben,
danke für eure Kommentare und euer Umweltbewusstsein.
Und, lieber Michael, entspann dich. Die Herrschaften auf dem Bild sind meine Nachbarn. Ich habe sie um Genehmigung gefragt. Außerdem habe ich einen YouTube Kanal. Mir braucht in Sachen Urheberrecht niemand was zu erzählen. Ich danke dir trotzdem für deinen Hinweis.
Dank auch an die Knöpfer und jene, die noch in meinen Zeilen verweilen werden.
Bis zu meinem nächsten Werk.
Euer Wolfgang

Re: Ein Baum stirbt

Autor: Michael Dierl   Datum: 19.10.2020 16:57 Uhr

Kommentar: Naja, wenn's die Nachbarn sind ist dannnnn issssjaaaajuuuuut!

Gruss Michael

Re: Ein Baum stirbt

Autor: Mark Widmaier   Datum: 21.10.2020 18:36 Uhr

Kommentar: Ja lieber Wolfgang, dein tolles Gedicht erweckt ihn nicht wieder. Aber es macht in ausdrucksstarker Weise auf dieses wichtige Thema aufmerksam. Es muss in die Köpfe aller Menschen...zum Beispiel durch dieses Gedicht, durch Aufrufe aller Art, auch Petitionen. Mein Freund, der Baum, ist tot...er starb im frühen Morgenrot. Schon als Kind hat mich dieses Lied von Alexandra sehr ergriffen...ebenso wie Dein Gedicht.

Liebe Grüße Mark

Kommentar schreiben zu "Ein Baum stirbt"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.