Ich bin - ja ganz einfach ich bin
Nicht wer, nicht was, nicht wohin
Ich bin.

Weiß kein Gestern und kein Morgen
Hier und Jetzt gibt es keine Sorgen
Ich bin.

Was soll ich tun, was soll ich lassen?
Tausend Gedanken durch meinen Kopf rasen
Doch ich sitze ganz einfach - ich bin.

Was wenn dies oder was wenn jenes?
Egal was kommt es war nichts vergebens
Im Moment zählt nur eines - ich bin.

Innerlich ganz doll am Zittern
Von außen ruhig mit geschlossenen Lidern
Ich bin.

Wärme breitet sich vom Herzen aus
Hier in diesem Körper ist meine Seele zuhaus
Ich bin.

Die Wärme bedeutet Dankbarkeit
Für meine vollendete Vergangenheit
Bis genau hierhin - ich bin.

Alles was war fließt im Moment zusammen
Lässt meine Lebendigkeit entflammen
Im Hier und Jetzt - ich bin.

Alles was werde und was erst kommt
Entsteht heraus aus diesem Horizont
Der Schlüssel ist - ich bin.

Wann immer ich nicht weiter weiß
Beruhige ich meinen Geist
Ich bin.

Schenkt mir klare Sicht
Für das, was wirklich wichtig ist
Ich bin.


© Emilia Weich


8 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Ich bin"

Re: Ich bin

Autor: zlinic   Datum: 10.02.2020 1:22 Uhr

Kommentar: Mein lieblingsgedicht von deinen Werken. Super schön! Danke

Re: Ich bin

Autor: Varia Antares   Datum: 16.02.2020 15:42 Uhr

Kommentar: Liebe Emilia,

ich finde Deinen Schreibstil großartig. Ich liebe diese Anordnung der Strophen und Verse. Inhaltlich strahlt Dein Werk Ruhe und inneren Frieden aus und bietet Erleichterung, wenn man sich zu sehr im Stress fühlt. Gut geschrieben!

LG
Varia

Kommentar schreiben zu "Ich bin"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.