(in Anlehnung an einen Vergleich von B.Heim)


Ein Bücherwürmchen kroch einmal
Durch ein großes, schweres Werk.
Gar tausend Seiten an der Zahl
Lagen auf dem Würmerzwerg.

Das Würmchen wurde plattgedrückt
In die Läng' und in die Quer'
Und es klingt schon fast verrückt:
Würmchens Höhe war nicht mehr!

Es war nun zweidimensional,
Dieses Würmchen im Gedicht
Sah nichts mehr dreidimensional
Eine Höhe sah es nicht!

Dann stieß ein Menschlein voll Gewalt
Einen Dreizack durchs Pamphlet.
Das Würmchen sah nicht die Gestalt,
Nur drei Kreise ihm im Weg.

Und ich Menschlein lach mich schlapp
Übers dumme Würmertier.
Doch wie zum Wurm, so schaut hinab
Vielleicht ein Wesen auch zu mir.


© AufderSuche1993


7 Lesern gefällt dieser Text.





Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher




Kommentare zu "Philosophische Gedanken zur Physik: Das zweidimensionale Bücherwürmchen"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Philosophische Gedanken zur Physik: Das zweidimensionale Bücherwürmchen"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.