ungewollt rief ich dein Herz

Es will mehr sein, als eine handvoll Friedhofsnelken,
will nicht einmal ruhen in der Nacht,
möchte blühen, blühen und nicht welken
und ewig leben voller Pracht.

Ein Wunsch, den ein jedes Herz sein eigen nennt,
dass Leben mehr sein muss, als werden und verblühen,
der noch in der geringsten Seele brennt,
als wenn in kalter Asche noch Kohlestücke glühen.

Ich sprach nur von dem einen Blümelein,
doch du hast darin deinen ganzen Weltenschmerz erkannt.
Er rief dich an in deinem ganzen Sein,
als hätte ich beim Namen dich genannt.

Doch sosehr dein Herz auch wirbt,
ängstlich um das unbekannte Namenlose,
du wirst vergehen und es stirbt
wie im Frost die Blüte einer Rose.


© Verdichter


24 Lesern gefällt dieser Text.


Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher





Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher



Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher


Beschreibung des Autors zu "ungewollt rief ich dein Herz"

Der Mensch wächst über sich hinaus. Er sucht einen Sinn in seinem Dasein.
Doch für die meisten gibt es keinen.

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "ungewollt rief ich dein Herz"

Re: ungewollt rief ich dein Herz

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 06.04.2020 14:02 Uhr

Kommentar: Liebe Verdichter,
dein wertvolles Gedicht macht auch nachdenklich. Wenn man zwischen den Zeilen liest, spürt man starke Emotionen zwischen Menschen untereinander, angeregt durch die Natur. Ich mag deine Gedichte, die man manchmal zweimal lesen muss, um wieder etwas anderes zu entdecken.
Liebe Grüße Wolfgang

Re: ungewollt rief ich dein Herz

Autor: Mark Widmaier   Datum: 06.04.2020 21:07 Uhr

Kommentar: Ich kann mich Wolfgang nur anschließen und würde als mein Gefühlsausdruck noch Melancholie hinzufügen. Mich berührt dieses Gedicht sehr. Toll geschrieben.
Herzliche Grüße von Mark

Re: ungewollt rief ich dein Herz

Autor: possum   Datum: 07.04.2020 0:35 Uhr

Kommentar: Liebe Verdichter,
dies ist ein wuchtiges Werk,
welches sich tiefgründig dem Leser anbietet,
ich werde es bestimmt noch einige Male einwirken lassen,

sei lieb gegrüßt!

Re: ungewollt rief ich dein Herz

Autor: Bluepen   Datum: 07.04.2020 7:55 Uhr

Kommentar: Liebe Verdichter,

in deinem Gedicht vereinen sich Höhen und Tiefen, das Leben und der Tod, aber auch der Wunsch nach Liebe!

LG - Bluepen

Re: ungewollt rief ich dein Herz

Autor: Alf Glocker   Datum: 07.04.2020 8:45 Uhr

Kommentar: traurig aber wahr, lb. verd.

glG
alf

Re: ungewollt rief ich dein Herz

Autor: Ezra Ypsilon   Datum: 11.04.2020 0:14 Uhr

Kommentar: sehr poetisch!

Kommentar schreiben zu "ungewollt rief ich dein Herz"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.