Eine Ode an die Liebe

Eine Ode an die Liebe

Oh Liebe voller Gefühle
Oh wundervolle Liebe

Oh Liebe
Lass mich erzittern

Oh Liebe
Lass mich erbeben

Oh Liebe
Lass mich schweben

Oh Liebe
Lass mich dir alles geben


Oh liebe
Lass mich leuchten

Oh liebe
Lass mich wunden Heilen

Oh Liebe
Lass mich hoffen


© Anni.booklover


8 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher



Unregistrierter Besucher




Beschreibung des Autors zu "Eine Ode an die Liebe"

Lasst uns Lieben
Lasst uns Glücklich sein

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Eine Ode an die Liebe"

Re: Eine Ode an die Liebe

Autor: Herbert Kaiser   Datum: 23.10.2021 17:58 Uhr

Kommentar: Bravo, schöne Zeilen an die Liebe!

LG Herbert

Re: Eine Ode an die Liebe

Autor: Jens Lucka   Datum: 24.10.2021 20:58 Uhr

Kommentar: All das vermag die Liebe wohl zu bewirken, das mächtigste Gefühl unseres Lebens. ;-)

Liebe Grüße von Jens

Re: Eine Ode an die Liebe

Autor: Michael Dierl   Datum: 27.10.2021 1:23 Uhr

Kommentar: Hallo, ich sehe das etwas nüchternerererer! Liebe ist das starke Gefühl für den Fortpflanzungsakt, denn der drischt unsere Hormone aus dem netten Gleichgewicht und macht uns zu Wölfen, die uns stetig auf der Suche nach Paarung antreibt bis scheinbar das Ziel erreicht wurde und wenn ja, danach weiter auf Wanderschaft geht, weil es die Natur es so eingerichtet hat! Deswegen ist Untreue ein gängiges Wort in unserem zwischenmenschlichen Verhalten!

lg Michael

Kommentar schreiben zu "Eine Ode an die Liebe"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.