Des Nachts kamen ihm die Ideen,
wenn alle Andren schliefen.
Da schmiedete er mit viel Phantasien,
lies Verse aus seinem Munde fließen.

Der Morgen wart angebrochen,
er mußte wohl eingeschlafen sein.
Kam aus dem Bett gekrochen,
da fiel im sein Gedicht wieder ein.

Noch eine Zeile fehlte,
dann wär es echt geschafft.
Die Müdigkeit des Nachts - die quälte,
so hatte er einfach schlapp gemacht.

Schnell war sie geschrieben,
es blieb ihm wenig Zeit.
Wollte seine Liebste überraschen,
noch vor den ganzen Leut.

Sie hatte einen Tante Emma-Laden,
mit all dem was das Herz begehrt.
So wollte er durch die Blume fragen,
ob sie ihn mehr als nur verehrt.

So zitierte er seine Einkaufsliste,
mit all dem was er brauchte.
Zum Schluss erwähnte er das Sahnestück,
das seinem Herzen nach was tauge.

Zwei Tassen heißen Tee mit Limone,
2 Brötchen, die mit Mus belegt.
Den Tee, bitte Simone,
mit viel Honig wenn das geht.

Zwei Kerzen und ein Blumenstrauß,
ein Willkommenskärtchen noch dazu.
Die Musik suche sie dir bitte selber aus,
Das Sahnestückchen bist dann Du!


© Michael Dierl


5 Lesern gefällt dieser Text.




Unregistrierter Besucher


Beschreibung des Autors zu "Der Poet (2)"

Ich hab nochmal ein neues Gedicht über einen Poeten geschrieben. Das erste habe ich rausgeschmissen da fehlt mir die Pointe. Also ein richtig guter Schluß der mir nicht auf die Schnelle einfiel. Kommt allerdings auch mal vor, dass man auf dem Schlauch steht. Ich hatte eine Änderung die mir zwar besser gefiel aber nix zu diesem Ende das wesentlich besser ist. So, nun hoffe ich mir fällt zum 1. Gedicht Der Poet noch ein guter Schluss ein! Den 2. Poeten lasse ich so stehn! Tja, dann mal auch von mir schöne Ostern. Ein Gedicht ist schon in Arbeit und ein Bild auch!

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Der Poet (2)"

Re: Der Poet (2)

Autor: Jens Lucka   Datum: 01.04.2021 21:20 Uhr

Kommentar: Hallo Michael ! Ist dir wirklich gut gelungen . Bei mir fließt es oft auch so heraus und an der letzten Strophe hänge ich dann sehr oft. Aber man darf sich da wohl keinen Druck aufbauen , da dann wahrscheinlich nicht das herauskommt, was man eigentlich zum Ausdruck bringen wollte.

Liebe Grüße , Jens

Re: Der Poet (2)

Autor: Michael Dierl   Datum: 01.04.2021 21:59 Uhr

Kommentar: Naja, es ist schon schwierig sich in solch einen Menschen rein zu versetzten. Da bin ich ein bissl von mir ausgegangen was allerdings nicht ganz so optimal ist, da ich wahrscheinlich noch zu normal ticke. Ein echter Freak oder Nerd, wie man so sagt, ist schwierig zu beschreiben wenn man nicht ähnlich tickt. Ich war nie ein Nerd oder ein Freak. Die sind mir echt alle zu abgedreht, obwohl sie genial sind. Kenne selber welche und unterhalte mich auch gerne bin aber froh nicht so zu sein. Von daher muss man sich so reindenken! Gelingt auch nicht immer, weil man nicht über das Sprachniveau verfügt und improvisieren muss. Das liest sich eben nicht so dolle. Ich schreibe lieber über witzige oder einfache Sachen die jeder versteht. Nagut, ich hab's mal probiert!

Danke für Deine Lob! Ja, da geht's uns ja ähnlich!

LG Michael

Re: Der Poet (2)

Autor: Alf Glocker   Datum: 02.04.2021 9:15 Uhr

Kommentar: gar köstlich!

LG Alf

Kommentar schreiben zu "Der Poet (2)"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.