Ein Vater. Held bleibt Held

Die Hand, die so liebevoll gehalten
und an der ich laufen lernte,
gehört welk und müde heute einem Alten,
wird bald des Sensenmannes Ernte.

Das Herz, das diese Hand einst führte,
im Helden meiner Kindheit schlug,
war's, dessen Liebe ich stets spürte
und das mich immer in sich trug.

Der Geist, der dieses Herz antrieb,
kämpft tapfer gegen das Verschwinden,
doch was von ihm noch übrig blieb,
kann mich immer wieder finden.

Könnte er das müde Fleisch bezwingen
und sich nicht vor dem Alter bücken,
wünschte er vor allen Dingen,
mir Sterne vom Himmel noch zu pflücken.


© Verdichter


13 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher






Unregistrierter Besucher



Beschreibung des Autors zu "Ein Vater. Held bleibt Held"

Dieser Mann hat mich gefüttert
und Rotze von der Nase abgewischt.
Deshalb bin ich so erschüttert,
wie seine Lebenskraft erlischt.

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Ein Vater. Held bleibt Held"

Re: Ein Vater. Held bleibt Held

Autor: Herbert Kaiser   Datum: 04.10.2020 17:29 Uhr

Kommentar: Da kann man dir nur gratulieren, einen solchen Vater zu haben. Meiner war zwar besorgt um die Familie, aber ein Choleriker und kleiner Tyrann.
Sehr schöne, passende Worte... Großartig.

LG Herbert

Re: Ein Vater. Held bleibt Held

Autor: Jens Lucka   Datum: 04.10.2020 18:19 Uhr

Kommentar: Das finde ich sehr treffend und wunderbar geschrieben. Muss gleich an den Unterschied meiner verstorbenen Eltern denken. gefällt mir sehr gut.

Gruß Jens

Re: Ein Vater. Held bleibt Held

Autor: Wolfgang Sonntag   Datum: 04.10.2020 21:50 Uhr

Kommentar: Liebe Verdichter,
dein Gedicht berührt mich und ich sehe Parallelen. Mein Vater ist viel zu früh gestorben, Krebs. Mein Stiefvater ist dann auch zu früh gestorben, Krebs. Ich sollte wohl ohne Vater aufwachsen, denn ein Vater im Himmel nützt mir nichts ...
Liebe Grüße Wolfgang

Re: Ein Vater. Held bleibt Held

Autor: agnes29   Datum: 04.10.2020 22:38 Uhr

Kommentar: Liebe Verdichter,
So einen Vater hätte ich mir auch gewünscht.
Er hat immer nur gearbeitet, ja dann hat man wenig Zeit.
Ein schönes Gedicht, ich habe es gerne gelesen.

Liebe Grüße Agnes

Re: Ein Vater. Held bleibt Held

Autor: Alf Glocker   Datum: 05.10.2020 7:36 Uhr

Kommentar: ja, solche Entwicklungen sind schrecklich!

LG Alf

Re: Ein Vater. Held bleibt Held

Autor: Bluepen   Datum: 05.10.2020 10:34 Uhr

Kommentar: Liebe Verdichter,

ein sehr zu Herzen gehendes Gedicht über einen lieben Menschen der alt wird. Habe beim Lesen an meinen Vater denken müssen, der leider viel zu früh verstorben ist und den ich heute noch vermisse.

LG - Bluepen

Re: Ein Vater. Held bleibt Held

Autor: Bluepen   Datum: 05.10.2020 10:34 Uhr

Kommentar: Liebe Verdichter,

ein sehr zu Herzen gehendes Gedicht über einen lieben Menschen der alt wird. Habe beim Lesen an meinen Vater denken müssen, der leider viel zu früh verstorben ist und den ich heute noch vermisse.

LG - Bluepen

Re: Ein Vater. Held bleibt Held

Autor: Eleonore Görges   Datum: 15.10.2020 11:24 Uhr

Kommentar: Zeilen, die sehr ans Herz gehen... aber so ist das Leben.
Ich musste auch gleich an meinen Vater denken, der 90 Jahre alt werden durfte
und bis ins hohe Alter geistig fit geblieben ist.
Man sieht das Altwerden - und nun ist man selbst dabei, es zu erleben...

Sehr schönes Gedicht, liebe Verdichter!

Liebe Grüße,
Eleonore

Re: Ein Vater. Held bleibt Held

Autor: Varia Antares   Datum: 18.10.2020 21:04 Uhr

Kommentar: Liebe Verdichter,

ich finde es schön, dass Du Deinem lieben Vater ein eigenes, schönes Gedicht geschrieben hast. :-) Ich glaube, er ist ein Held und wird immer einer bleiben. Und seine Liebe für Dich wird für immer bestehen - auch über die Grenzen von Raum und Zeit hinaus.

Liebe Grüße und einen schönen Abend
Varia

Kommentar schreiben zu "Ein Vater. Held bleibt Held"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.