Nun steht sie da,
Die rote Blume,
So fein, so rare
Und voller Pracht

Sprech ich an,
So ragt sich dann
der Moment von Acht und Bange,
Einsamkeit, beschreibt das Wort
Was ich nicht nennen kann,
Da sie schon fort

Die Uhr, die tickte,
Und mein Verstand war im Band
Der Liebe und ich erschrickte,
Wie ein schwarzes Huhn
Im Hühnerstall, voller Plagen
Und Zerbrechungsschand

Klar zu denken?
Das ist wohl schar,
Meine Blume ist ein Narr!


© LeonVanBurch


15 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher


Beschreibung des Autors zu "Meine Blume, sie ging fort"

Hierzu werde ich keine öffentliche Stellung nehmen. Ich ziehe natürlich auch private Fragen in Betracht.

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Meine Blume, sie ging fort"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Meine Blume, sie ging fort"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.