Gefangen

Wir waren gefangen im Labyrinth der Gefühle, wurden beide verletzt durch die Dornen der Liebe.

Der Ausgang zur Hoffnung blieb uns steht’s verborgen, unsere Herzen waren, voll Kummer und Sorgen. Auf der Suche nach Licht sind wir uns begegnet. Wir versprachen uns die Liebe für Immer und ewig.

So gut wir konnten versorgten wir uns unsre Wunden und hatten gemeinsam den Ausweg gefunden.

Dem Labyrinth der Gefühle waren wir letztlich entkommen und mit der Zeit wurde unsre Liebe vollkommen

Die Liebe war’s, die uns in eine Zeit voller Glück versetzte. Doch ich wurde zum Dorn der dich erneut verletzte. Ich hab Kummer und Leid über dich erbracht Dein Vertrauen zu mir zerstört und das Feuer der Liebe fast zum erlöschen gebracht. Doch ich will nicht der Dorn sein der dich verletzt, vielmehr Die Rose, die Dein Weinen durch ein Lächeln ersetzt.


© Underscore


3 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden



Kommentare zu "gefangen"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "gefangen"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.