wir beide sind im Garten
der Sommerzeit erblüht
wir können nicht erwarten
was Liebesduft versprüht

so wachsen uns jetzt Blüten
als buntes Farbenspiel
die wir ein Jahr behüten
wird unser Lebensziel

doch pflücken uns am Ende
für einen Blumenstrauß
geliebte Menschenhände
bleicht unser Leben aus

wir beten Regenschauer
und Sonnenstrahlen an
verwelkt in tiefer Trauer
beginnt das Sterben dann

noch leuchten wir und stäuben
noch finden wir den Sinn
im Blühen sieht die Freude
zur wahren Liebe hin





© Marcel Strömer
(Magdeburg, den 01.06.2015)

Alle Rechte vorbehalten, besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung, sowie Übersetzung. Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!


© Marcel Strömer


1 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher



Kommentare zu "Wahre Liebe"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Wahre Liebe"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.