Die tausende Jahre Kampf im Ton der Göttin sind vorbei sie ist aus ihm herausgestiegen und gab ihre Schöhnheit ganz nackt mit den bis in die Kniekehlen lockigen Haaren und ihrem Hinterteil preis wir haben uns geliebt und ihre Feuerlöwen des Tempels mit den langen Zähnen speien es bis zur Tempelschwelle sie ist die schnellste Göttin Indiens und brachte ein kleines Elefantenbaby zur Welt auf der anderen Halbkugel der Erde war sie die Frau in einer wasserhöhle sie fing mich auf mit ihrem Stachel um mit ihr in vollendung zu sein ihre Tochter es ist als bildete man einen Kreis wie ein Füllhorn denn ihr Mann kriegt nichts mit ich wäre in die Welt ihrer vielen Söhne eingegangen es ist schön so in einem Kreis zu fließen wärend man fickt-


© devatomm


0 Lesern gefällt dieser Text.

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Übendrauf"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Übendrauf"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.