Traumlos


„Es ist Zeit zu gehen.“
sagte der Tag und begrüßte die Nacht


„Es ist Zeit zu gehen.“
sagte die Nacht zum Tag und begrüßte den Schlaf


„Es wird Zeit für dich!“
sagte der Schlaf zum Traum, doch der Traum hat keine Zeit –


© Farbenfroh


10 Lesern gefällt dieser Text.




Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher




Kommentare zu "Traumlos"

Re: Traumlos

Autor: Jens Lucka   Datum: 02.08.2022 20:40 Uhr

Kommentar: Sehr Hintergründig zum weiterfantasieren . ;-)

Gruß, Jens

Re: Traumlos

Autor: Farbenfroh   Datum: 04.08.2022 8:07 Uhr

Kommentar: Hallo lieber Jens,

"Sehr Hintergründig" - vielleicht.

Eigentlich sollte ein Autor die Beweggründe seiner Zeilen nicht erklären, um dem Leser seine ureigenste Interpretation der Verse nicht zu nehmen.

Es geht um's Seelenheil.

Im Traum verarbeitet der Mensch die Geschehnisse des Tages, seine geheimen Wünsche und vieles mehr. Das war mein primärer Gedanke.

Sekundär spielt der Zeitmangel in unserer sehr schnelllebig gewordenen Zeit eine Rolle, so dass selbst der Traum nicht die Zeit finden kann sein Werk zu verrichten.

Traumlos - die Seele kann nun zu sehen wie sie etwaige Probleme in den Griff kriegt, um zur Ruhe zu kommen.

Ich hoffe, das meine Erklärung die Hintergründigkeit aufschlüsseln konnte und alle weiteren Leser meine besser Zeilen verstehen.


LG Farbenfroh

Kommentar schreiben zu "Traumlos"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.