Wir träumen

Wir träumen den Traum
Von Mann und Frau
Und hinterfragen kaum
Sind bauernschlau.

Der Körper bin ich
Mit Denken und Fühlen
Ein zuhause für mich
Muss im Alter verblühen.

Was bleibt dann von uns
Wenn alles vergeht -
Auf einmal macht‘s wumms
Der Wind uns verweht.

Aber Sein ist unsterblich
Für immer und ewig
Jeder Zweifel entbehrlich
Dann sind wir selig.


© Herbert Kaiser


5 Lesern gefällt dieser Text.



Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Wir träumen"

Re: Wir träumen

Autor: Alf Glocker   Datum: 11.06.2021 8:14 Uhr

Kommentar: selig wollen wir immer werden -
dies sei uns Gesetz auf Erden!

LG Alf

Re: Wir träumen

Autor: Herbert Kaiser   Datum: 11.06.2021 8:19 Uhr

Kommentar: Stimmt, lieber Alf … selig, zumindest weinselig …

Lg Herbert

Re: Wir träumen

Autor: Ella Sander   Datum: 11.06.2021 8:52 Uhr

Kommentar: Soviel ich weiß, ist diese Seligkeit auch hier auf Erden zu finden. Dann erwacht man aus dem Traum und kann alles klar sehen und verstehen.
Jedoch wird nicht jedem diese Gnade zu Teil.
Wie schade.

Re: Wir träumen

Autor: Herbert Kaiser   Datum: 11.06.2021 9:58 Uhr

Kommentar: Das mag schon stimmen, zumindest in der Esoterik spricht man davon …

Lg Herbert

Re: Wir träumen

Autor: Ella Sander   Datum: 11.06.2021 10:09 Uhr

Kommentar: Nicht nur in der Esoterik, auch in der Spiritualität, falls einen das anspricht. Wobei beide leider oft missverstanden werden.
Dein Gedicht könnte tatsächlich als spirituel bezeichnet werden, auch wenn Du das vielleicht nicht beabsichtigt haben solltest. :)

Herzliche Grüße
Ella

Re: Wir träumen

Autor: Herbert Kaiser   Datum: 11.06.2021 10:18 Uhr

Kommentar: Ich bin selbst eine zeitlang in Satsang gesessen bei Pyar. Da hört man einiges bezüglich Sein, Wirklichkeit, Erwachen … möglich, dass ein Funke davon eingeflossen ist.

Lg Herbert

Re: Wir träumen

Autor: Ella Sander   Datum: 11.06.2021 10:32 Uhr

Kommentar: Wie interessant, lieber Herbert.
Ich befasse mich sehr gerne mit diesen Themen und finde, da ist was dran. Sicher findet sich das eine oder andere auch in meinen Gedichten wieder, wie man bald feststellen kann. :)

Liebe Grüße
Ella

Re: Wir träumen

Autor: Michael Dierl   Datum: 11.06.2021 20:53 Uhr

Kommentar: Es kommt wie's kommt da brauche ich nicht philosophieren drüber, weil es zu nix bringt außer Gedanken Anderer aufzunehmen zu verarbeiten und wieder zu vergessen oder etwas für sich zu behalten. Da kann ich auch ein Buch lesen was genauso gut ist außer, dass mir der Körper dazu fehlt der's ausspricht. Da bin ich doch recht nüchternd mit meiner Betrachtungsweise was das Thema Philosphie angeht. Es ist vergeudete Zeit die man mit etwas Sinnvolleres ausfüllen kann ------ es sei denn man speist dazu oder trinkt Bier oder Tee etc. oder baut oder bastelt was etc. ;-)

lg Michael

Kommentar schreiben zu "Wir träumen"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.