Jugend

Du kannst mich nicht verwirren,
nicht locken mit goldenem Tand.
Meine Gedanken die schwirrten,
so dass ich keine Ruhe fand.

Ich möchte dich schon gewinnen,
du bist mir alles auf der Welt.
Drum sollten wir bald beginnen,
für mich bist du mein Glück, mein Held.

Wir starten neu des Lebens Lauf,
sind die Sieger unserer Zeit.
Nehmen Hindernisse in Kauf,
denn unser Weg ist schön und weit.

Angélique Duvier
Mai 2017

Jugend

© © Angélique Duvier


© Angélique Duvier, Alle Rechte vorbehalten, besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung, sowie Übersetzung. Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!


11 Lesern gefällt dieser Text.


Unregistrierter Besucher




Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden



Weitere Sonstige Gedichte

Wenn du...

Gedämpftes Licht

Der Chor

Der Empath

Gedichte



Kommentare zu "Jugend"

Re: Jugend

Autor: possum   Datum: 16.05.2017 2:57 Uhr

Kommentar: Liebe Angelique in deinen Werken bin ich immer gerne zu Gast, ganz liebe Grüße!

Kommentar schreiben zu "Jugend"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.