Den Dickschädeltotenkopf versoffen mit Kippe im Maul ja wie
wers ein schöner Tot mit schleife du willst engel ohne Laiche
und bei vollmond gehen diese schädel auf gleich drei was man
brauch halbdemonen auf dem weg zum Licht für dich gibts solch
erlösung nicht alle Zeichen aus dem Nacken die Mundwinkel lass
ich mir nicht runterziehn jeder seinen weg vom leben verlien was
denkkst du steriel nach reinem aus deinem teil von sicht ich weis
ihn nicht lass sensen himmelsblumen schneiden weiß von unschuld
lebensreinem vier tode alles licht eine blume zum geschenk nicht
dicht aus der hölle welch wandlung ist der weg wo man in Quellen
untergeht schneeweiß so warm und weich öffnung in das reich zu
jedem kommt einmal das hässlichste was wirst du geben wie blut
und tränen wer ander denkt hat alles schon besiegt nur braucht es
keine sieger auf das die quelle nie versiegt.


© Devatomm


0 Lesern gefällt dieser Text.

Diesen Text als PDF downloaden



Weitere Fantasie Gedichte

Das lebende Meer

Ein Tag ohne dich

Wacht

Cynthia die Puppe - Teil 3.

STERNZEICHEN



Kommentare zu "Dein unschuldiges Licht"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Dein unschuldiges Licht"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.