Ein Weg

© Karlo

Ein Weg

Die Natur erblüht im Herzen
auf dem Weg, wo Baum an Baum
Licht und Schatten wechselnd schaffen,
Duft aus Erde strömend fließt.
Der kleine Bach durch grüne Matten
fast leise Stein um Stein umspült.
Wenn nicht Getier, groß und klein,
es müsste schnell erschaffen sein,
um Mensch sein fühlend heben.
Mit allen Sinnen führt der Weg hinaus.
Schon bald stehe ich im Stau,
im Herzen weiter Baum an Baum,
doch Licht und Schatten wechseln.

© Karlo


© Karl-Heinz Hübner Alle Rechte vorbehalten,besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung,sowie Übersetzung.Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!


4 Lesern gefällt dieser Text.





Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Ein Weg"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Ein Weg"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.