Fließende Landschaft

Die blauen Berge fließen
Stürzt zur Erde
Schwebt zu Wolken
Einander sich zu spiegeln

Die blauen Berge fließen
Zehen der Wellen
Steigen heran
Sich tauchend zu ergießen

Gipfel der Wasser schmiegen
Drängen nicht auf
Grenzen nicht ab
Ohne Anfang, kein Versiegen

Torsten Krippner


© Torsten Krippner


2 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher


Beschreibung des Autors zu "Fließende Landschaft"

Form und Leere. Es scheint oft, dass alles nur kurz auftaucht, um dann zu verschwinden.

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Fließende Landschaft"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Fließende Landschaft"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.