Diamantentau

Silbernes Mondlicht
legt sich auf den kräuselnden See,
lässt kurz vergessen alles Weh,
lenkt den Blick auf andere Sicht.

Lockt die Gedanken auf den Grund.
Wasserspiegelnde Sternenpracht,
versinkt im dunklen Felsenschacht
bis heraufbricht die Morgenstund,

die heimlich stiehlt der Nacht die Schau
und lockt mit goldnem Sonnenschein,
sie wärmt sogar kühles Gestein.
Diamanten glänzt der Perlentau.

Angélique Duvier
Januar 2018

Diamantentau

© Angélique Duvier


© Angélique Duvier,Alle Rechte vorbehalten,besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung,sowie Übersetzung.Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!


21 Lesern gefällt dieser Text.


Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher



Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden



Weitere Naturgedichte

Verworren!

Pusteblume

Nebel

Eis

Frühling auf dem Lande



Kommentare zu "Diamantentau"

Re: Diamantentau

Autor: Verdichter   Datum: 07.01.2018 13:08 Uhr

Kommentar: Wirklich sehr schön und die geschlossene Reimform hat immer etwas sehr Beruhigendes.
Gruß, Verdichter

Re: Diamantentau

Autor: possum   Datum: 07.01.2018 23:57 Uhr

Kommentar: Sehr schön, gerne angehalten liebe Angelique, bin leider zur Zeit nicht oft hier! glG!

Kommentar schreiben zu "Diamantentau"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.