draußen liegt schnee, seit tagen schnee
die welt ist starr noch und weiß
es ist dunkel und kalt, doch in mir scheint es hell
das feuer des lebens brennt heiß

so lange hab ich in der kälte verharrt
und die nacht hat mir hoffnung geraubt
die einsamkeit die erdrückte mich fast
an zukunft hab ich nicht mehr geglaubt

doch plötzlich bricht licht aus der schwere hervor
in der ferne verhallt das wimmern
in mir wächst der frühling und ganz ohne angst
treibt das grün ganz keck aus den trümmern

der winter vergeht, die nacht bleibt nicht mehr
als riefe der tag: "ich siege!"
mit den füßen im schnee lächle ich in die luft
und stehe nicht mehr

ich fliege.


© Anne Ladgam


4 Lesern gefällt dieser Text.







Kommentare zu "ich fliege"

Re: ich fliege

Autor: Ikka   Datum: 11.01.2019 18:05 Uhr

Kommentar: Du fühlst dich leicht und schwerelos, liebe Anne, was ist los? ;)
Sehr gerne gelesen und lieben Gruß,
Ikka

Re: ich fliege

Autor: Verdichter   Datum: 13.01.2019 14:48 Uhr

Kommentar: Ja!!

Kommentar schreiben zu "ich fliege"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.