Wer hätte es gedacht
Ein Virus verändert die Welt
Zeigt uns're Verwundbarkeit
Der Mensch - kein Superheld

Vielleicht ist es 'ne Chance
Vielleicht denkt mancher um
Die Welt, so wie sie war
Da ist's nicht schade drum

Globaler Turbokapitalismus
Abhängigkeit von unmenschlichen Regimen
Geheiligt Geld und Karriere
Das Recht des Stärkeren - das waren die Maximen

Wir können ja auch solidarisch
Zumindest manche, wie sich zeigt
Das ist der Mensch, an den ich glaube
Ich hoffe, dass er's nicht vergeigt

Denn unsre Welt, sie ist im Wandel
Wir haben es nun in der Hand
Jeder hat das - jeder trägt bei
Vielleicht sieht Menschlichkeit dann neues Land

Ein langer Weg wird es - so oder so
Wir sind noch weit davon entfernt
Im Einklang mit allem zu leben
Wir haben es so sehr verlernt

Wann, wenn nicht jetzt
Denken wir nach?
Wann, wenn nicht jetzt
Werden wir wach?


© Demian S Lunaris


3 Lesern gefällt dieser Text.




Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Corona (Wann, wenn nicht jetzt?)"

Re: Corona (Wann, wenn nicht jetzt?)

Autor: ThomasNill   Datum: 06.08.2020 12:39 Uhr

Kommentar: Schön ein Corona Gedicht! Schön gereimt und Deiner Hoffnung stimme ich auch zu, aber leider vermute ich auch, dies ist
schwer umzusetzen. Die Regierung hat beispielsweise extra die Mwst gesenkt, damit wir noch MEHR konsumieren. Halte das für ganz schlecht aber ... Dennoch finde ich Deinen Aufruf zur Umkehr, zum Umdenken sehr gut.

Kommentar schreiben zu "Corona (Wann, wenn nicht jetzt?)"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.