Sternsammler

Sehe ich nach oben,
ist unter mir kein Boden mehr.

Werde von etwas herangezogen,
befinde mich in einen Zeitbogen.

Das Ziel da oben, bedeutet mir viel
und macht mich mobil.

Die Reise ist wie eine Sehweise,
durch Raum und Zeit.

Sie verkleinert sich
und den Suchkreis.

Endlich kommt ein Hinweis
und der Weg wird mir geweißt.

Bin lange gereist,
der Ort war unbereist.

Da kam der Geist des Sterns,
nahm mein Herz
und tauschte es aus,
gegen ein Sternenherz.

Er verweist mich wieder zurück,
da wo ich wegreist war, ohne Glück.

Dann sagte er:
"Das ist dein Augenblick,
der Selbstbefreiung,
also fühle dich frei
und sorgenfrei".

Tatsumi 2020


© Tatsumi


1 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Sternsammler"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Sternsammler"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.