Ich fragte zu allen Zeiten,
was ist des Lebens Sinn?
Wer wird mich noch begleiten,
wenn ich gebrechlich bin?

Der Atem schwer und kein Funkeln,
und still noch ein Gebet;
so sitze ich hier im Dunkeln,
bis auch der letzte Hauch verweht.

Die schönste Zeit im Leben,
als ich dein Liebchen war.
Die Liebe, die du mir gegeben,
sie war ja so wunderbar.

Nun sitze ich hier alleine
und denke mir dabei:
Ich komme mit mir ins Reine
dann fühl ich mich endlich frei.

Ein letztes Mal Weh und Klagen,
dann finde ich meine Ruh;
mein Herz hört auf zu schlagen,
dann komm ich zum Rendezvous.


© Susan Melville


© Susan Melville


23 Lesern gefällt dieser Text.



Unregistrierter Besucher


Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher






Unregistrierter Besucher



Kommentare zu "Das letzte Rendezvous"

Re: Das letzte Rendezvous

Autor: agnes29   Datum: 08.01.2018 13:45 Uhr

Kommentar: Sehr schön geschrieben Susan, ich glaube das viele Menschen so
denken...leider. Liebe grüße Agnes.

Re: Das letzte Rendezvous

Autor: Sandro N   Datum: 08.01.2018 14:47 Uhr

Kommentar: Das war wirklich gefühlvoll.
Emotionen die berühren.
Vor allem das Ende ist überaus bewegend.
Sehr gern gelesen.
Gruß, Sandro

Kommentar schreiben zu "Das letzte Rendezvous"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.