Die Mähne bunt mit rotem Fell
So ging es im Galopp ganz schnell
Über Wiesen, über Felder
So streiften wir durch alle Wälder
Obendrauf und nebenher
Zu Fuß fiel mir ja auch nicht schwer
Bei Mond- und auch bei Sonnenschein
Durch´s Wasser und auch querfeldein
Und Kiffer haben wir entdeckt
Und uns vor Angst dann schnell versteckt
Mit der Gräpe in der Hand
Ich dann an der Stalltür stand
Viele Jahre immer zweisam
Stets zusammen niemals einsam
Goldi war mein Ein und Alles
Und im Falle jedes Falles
War sie meine Anlaufstelle
Fand Trost bei ihr und ganz ganz schnelle
Warn die Tränen ausgeweint
Und wenn auch nicht die Sonne scheint
Ein liebes Wesen so wie du
Gibt Wärme, Kraft und ganz viel Ruh
Die Zeit mit dir vergess ich nie
Und fall ich heute mal auf´s Knie
Kannst du mich leider nicht mehr trösten
Denn du bist im Himmel bei den Größten

Liebe


© Ines Nuria Berkefeld


5 Lesern gefällt dieser Text.


Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher


Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Liebe"

Re: Liebe

Autor: agnes29   Datum: 20.02.2020 19:13 Uhr

Kommentar: Eine besonders schöne Liebe. Hat mir gefallen dein Werk.
Liebe Grüße Agnes

Re: Liebe

Autor: KristinaM   Datum: 21.02.2020 8:38 Uhr

Kommentar: Sehr berührend.Ein Tier ist immer treuer als ein Mensch und wird es immer sein. :)

Re: Liebe

Autor: Ines Nuria Berkefeld   Datum: 21.02.2020 14:38 Uhr

Kommentar: Danke schön!

Kommentar schreiben zu "Liebe"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.