Sterne sterben
wie letzte Herzschläge
fremder Welten
Staubkörner
ewiger Weite

Der erste Gedanke
purer Liebe im Sein
verschenkt durch Gier
nach mehr
zu weit gegangen
in stinkenden Lügen
verfangen

Doch sehe jetzt klar
nichts das so duftet
wie die Wahrheit
hinterm Horizont
Silberstreifen wie
Hirnstränge

Musik vereinter Völker
vorm Schöpfer der Liebe
ist es nicht zu spät
nach dem Sandsturm
falscher Fiktion
die echte Welt erblicken
deinen süßen Namen
in die weiche Wolle
der Wolken sticken

Auge der Liebe leuchte
leuchte so stark
wie das Frühlingsfeuer
die Dunkelheit erhellt
wenn der letzte Schleier
wie Regen fällt

Dann schlage den
Regenbogen des Friedens
wie eine Brücke
zwischen liebenden Herzen

Mittelpunkt der Erde
Magma deiner Hitze
umgeben von Fels, Krieg
und berstendem Gestein
öffnet sich uns
der geheime Schrein

Halt dich an mir fest
und wenn wir untergehen
dann nur zusammen
sind wie leidenschaftlich
flackernde Feuerflammen


© Copyright 2019 J. Renner


10 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher



Diesen Text als PDF downloaden



Kommentare zu "Flackernde Feuerflammen"

Re: Flackernde Feuerflammen

Autor: Callme-ismael   Datum: 28.01.2019 19:45 Uhr

Kommentar: ... verzeih,
aber ich muss grad' furchtbar lachen
:D

Kommentar schreiben zu "Flackernde Feuerflammen"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.