Horch! Ich erzähl‘ dir eine gleich Ballade.
Es ist die Ballade vom Zwerg Friddollin.
Er badete liebend gern in Marmelade,
denn nach dem Süßen, da stand ihm der Sinn.

Er nahm sie auf’s Brot, er schrieb auch damit,
bald bestand er höchstselbst aus diesem Stoff.
Das machte ihn glücklich, er fühlte sich fit,
er wähnt sich sicher, in seinem Knoff-hoff.

Doch eines Tages, da ertrank er drin kläglich!
Er hatte zu viel von der Masse genommen.
Erst jammerte er und strampelt‘ unsäglich,
er hat es ganz einfach nicht mehr erschwommen.

Mit Glucksen und Gluckern, versank er darin.
Das war für die Menschheit nicht weiter schade.
Nach süßesten Dingen stand ihm der Sinn –
und das war sie, die kleine Zwergenballade!


© Alf Glocker


4 Lesern gefällt dieser Text.





Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "Kleine Zwergenballade"

Re: Kleine Zwergenballade

Autor: noé   Datum: 07.05.2014 1:51 Uhr

Kommentar: Konfitürensüß - sagte der Breitmaulfrosch.
BiSi ;o))

Kommentar schreiben zu "Kleine Zwergenballade"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.