1. Teil

Das Angebot eines bekannten Möbelhaus lockte meine Freundin und ihren Mann mal wieder zum "Stöbern".
Ihre telefonische Anfrage "Wollt ihr mitkommen?" liess bei mir allerdings Tränen hervortreten. Ich mag es nicht, ohne Einkaufsvermögen irgendwo zu "shoppen".

Mein Liebster jedoch sagte zu. Er geht tatsächlich viel lieber "Bummeln" als ich! Natürlich hätte er auch ohne mich mitfahren können, wollte er aber nicht.
Und ausserdem sind es unsre beiden Freunde! Die wir schon so lange nicht gesehen haben!

Der Tag nahte, es war ein Samstag. Nach dem Weckerklingeln fragte ich vorsichtig:
"Ist es okay, wenn ich doch mitkomme ?"
Er nahm mich wortlos mit freudestrahlendem Gesicht in die Arme.
Die Aussicht, mit mir zusammen und den beiden anderen zu "stöbern" freute ihn wirklich!

Angekommen im Einrichtungsparadies, war ich überwältigt.
Wer, um Himmels willen, ist Samstags eigentlich woanders? Alle schienen hier zu sein!
Hier ein Probesitzen, da ein Matratzentest, dort der Tisch - der würde auch bei uns gut reinpassen?
Dann die Kinderabteilung, durch die wir laut "Durchlaufplan" ja durch mussten.
Kinderabteilung im Möbelerlebnisparadies - eine Wahnsinnserfahrung für Kinderlose!

Ein "Grabbeltischturm" erregte dann unsere gepaarte Aufmerksamkeit! Groß und bunt war er und das Schild daran verhiess "0,50 Euro"!
Da waren kleine Plüschtierchen drin, sechs bis 12 cm "groß", orange und grün.
Die grünen kleinen Teilchen waren - "Würmer"!
Zwei Stück nahm ich raus, mein Mann sah mich grinsend an.

Unsere Freundin nahm auch zwei "Würmer" raus, schliesslich ist Grün ihre Lieblingsfarbe!
Ihr Mann sah kurz rüber und begab sich grinsend, kopfschüttelnd und kommentarlos in die Bürostuhlabteilung. Schließlich war ja sein heimischer Schreibtischstuhl kaputt.

Ich dachte natürlich an unsre beiden Miezen. So nahm ich dann noch zwei orangene "Elche" mit. Man weiß ja nie.

Zu Hause angekommen, stellten wir unsere wenigen Einkäufe im Flur ab.
Das graue weibliche Felltier lugte von seinem Lieblingsplatz auf der Mollidecke rüber, mit einem sprechenden Blick: "schön dass ihr wieder mal da seid..."
Der schwarz-weiße Kater steckte jedoch höchst interessiert seinen Kopf in die ihm unbekannte Tasche.
Es raschelte ein Weilchen, dann kam der Kopf wieder raus. Mit einem baumelnden grünen Etwas in der Schnauze.
Er hatte Beute gemacht!
Stolz und voller Übermut hatte er einen grünen "Wurm" zwischen seinen Zähnen.
Schon tat mir der Wurm irgendwie leid.
Ich hatte plötzlich so eine beklommene Ahnung...

Der grüne Wurm 1

© by annalenakat


© by annalenaKat


2 Lesern gefällt dieser Text.




Beschreibung des Autors zu "Der grüne Wurm 1"

Der grüne Wurm... oder "Demenz" auf vier Pfoten

Haustiergeschichten zum Schmunzeln, Lachen, Nachdenken oder einfach so



Weitere Kolumnen

Frisör? - Nein, danke. Mach' ich selber.

Der Grüne Wurm 20

Das bin ich

Netto

Meiner Eigenart gemäss Bin Ich die Wahrheit selbst



Kommentare zu "Der grüne Wurm 1"

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben zu "Der grüne Wurm 1"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.