Das ängstliche Herz
über den Kopf gestülpt.
Erinnerung an die bessere Zukunft
längst schon vergilbt.

Du starrst in die Nacht.
Deine Seele liegt wund.
Diese Welt und dein Leben
laufen längst nicht mehr rund.

Elefanten im Raum.
Und die Furcht hält dich wach.
Niemand da der dich tröstet.
Nur ein Wolf auf dem Dach.

Dumm geboren
Und doch nichts dazu gelernt.
Der nächste Idiot
ist nur einen Steinwurf entfernt.

Wirf diesen Stein
Und wirf ihn sehr hart.
Die Scham und die Trauer
bleiben dir nicht erspart.

Elefanten im Raum.
Und die Wut hält dich wach.
Niemand da der dich liebt.
Nur der Wolf auf dem Dach.

Der Wind fegt den Herbstlaub
und tote Krähen vom Baum
Irgendwann wird es Sommer.
Für dich? Glaube ich kaum.

Für dich ist Apokalypse,
ein letztes Mal Abendrot.
Noch mehr Kröten schlucken
und bald bist du tot.

Jage sie weg, all die Schwätzer!
Schick weg, den Sensenmann.
Nimm dein restliches Leben
und fange von vorne an.

Vertreibe die Toten!
Lebenshunger hält wach.
Freunde dich an, mit dem Wolf
und hol` ihn vom Dach.


© hartmut holger kraske


12 Lesern gefällt dieser Text.

Unregistrierter Besucher









Unregistrierter Besucher
Unregistrierter Besucher

Diesen Text als PDF downloaden




Kommentare zu "DER WOLF AUF DEM DACH"

Re: DER WOLF AUF DEM DACH

Autor: Alf Glocker   Datum: 18.11.2023 14:19 Uhr

Kommentar: supertext!
lg alf

Re: DER WOLF AUF DEM DACH

Autor: Übelwind   Datum: 18.11.2023 16:05 Uhr

Kommentar: Außergewöhlicher Text!

Re: DER WOLF AUF DEM DACH

Autor: Sonja Soller   Datum: 19.11.2023 8:55 Uhr

Kommentar: Sehr guter Text!! Chapeu!!

Herzl. Grüße aus dem Norden, Sonja

Re: DER WOLF AUF DEM DACH

Autor: MrofKat   Datum: 23.11.2023 14:27 Uhr

Kommentar: Respekt!!!

Kommentar schreiben zu "DER WOLF AUF DEM DACH"

Möchten Sie dem Autor einen Kommentar hinterlassen? Dann Loggen Sie sich ein oder Registrieren Sie sich in unserem Netzwerk.